myfactory Logo

Produktion planen und steuern mit dem Cloud-ERP

Produktion planen und steuern mit dem Cloud-ERP

 

Kann ein ERP-System aus der Cloud auch Produktion? Ja, es kann. Mehr noch: Software aus der Wolke beflügelt die Planung und Steuerung von Fertigungsprozessen dank mobilen, flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Der Funktionsumfang wird selbst komplexen Industrieanforderungen gerecht. Höchste Zeit, sich einen Eindruck vom Cloud-ERP als modernes Produktionsmittel zu verschaffen.

 

Produktiver geht’s nimmer

Das Stigma einer luftigen, für die harte Fertigungsrealität aber ungeeigneten Software prägt vielerorts noch immer das Image von Cloud-Anwendungen. Zu Unrecht, denn inzwischen hat sich die Cloud nicht nur als Trägertechnologie für Industrie 4.0 etabliert, sondern auch als Bezugsquelle leistungsfähiger ERP-Systeme für die gesamte Supply-Chain. Diese stemmen nicht nur die Fertigungsplanung, sondern steuern auch den Ressourceneinsatz, überwachen Produktionskapazitäten, bilden mehrstufige Operationspläne ab inklusive Stücklisten und Varianten und vieles mehr.

Informationen just in time

Zu den wesentlichen Vorteilen von Cloud-Lösungen gehört der mobile Datenzugriff. Dadurch können Sie Informationen dort zur Verfügung stellen, wo diese gebraucht werden. Und zwar stets aktuell und immer zur rechten Zeit. Die papierbezogene Fertigungsplanung wird damit obsolet. Dank der direkten Abfrage und Eingabe von Produktionsdaten mittels digitaler Geräte werden Medienbrüche und Fehlerquellen eliminiert. Mobile Anwendungen, so wie sie durch die Cloud ermöglicht werden, sorgen zusammen mit Barcode- und Scanning-Systemen für durchgängige Prozesse.

Effizienz dank Mobilität

Durch den Einsatz mobiler Geräte können Produktionsmittel, Ressourcen und Rohstoffe unmittelbar am Ort des Geschehens gebucht werden. Rückmeldungen, Rüstlisten oder Versandaufträge sind integrierte Vorgänge der gesamten Auftragsabwicklung. Dadurch lassen sich innerbetriebliche Prozesse deutlich beschleunigen. Die aktuellen Daten stehen dank der Cloud nicht nur innerhalb des Unternehmens zur Verfügung, sondern können auch von Mitarbeitenden im Außendienst, auf Managementstufe, in Filialen und Niederlassungen eingesehen werden.

Gerüstet für alle Fälle

Vielfach zweifeln Anwender, ob man mit einem Cloud-ERP auch den Anforderungen von Sonderfällen wie etwa der „Verlängerten Werkbank“ gerecht werden kann. Ein berechtigter Einwand, denn viele webbasierte Lösungen konzentrieren sich lediglich auf Kernprozesse in Sales und Marketing. Deshalb gilt: Augen auf bei der Wahl einer Cloud-Lösung. Entsprechende Systeme verfügen über einen vollumfänglichen Funktionsumfang im Produktionsbereich. Damit können auch Aufgaben bei der Fremdfertigung von Baugruppen und Arbeitsgängen in Zusammenarbeit mit Lohnfertigern bzw. Lohnveredlern problemlos geplant und verwaltet werden.

Agilität bei Veränderungen

ERP-Systeme müssen flexibel auf Veränderungen beim Kundenverhalten oder bei Absatzschwankungen reagieren können. Zu den Einflussfaktoren gehören auch regulatorische Bestimmungen, finanzpolitische Entscheidungen oder das Auftauchen neuer Mitbewerber. Was auch immer auf Sie zukommen mag, das ERP muss Ihre Maßnahmen agil unterstützen. Das können zum Beispiel neue Produktionsstätten sein. Daten aus der Fertigung müssen zentral koordiniert werden, ansonsten droht pures Chaos. Mit einem standortübergreifenden Cloud-System lassen sich Veränderungen jeglicher Art rasch und flexibel unterstützen.

Durchgängige Prozessintegration

Fertigungsprozesse und Organisationsstrukturen machen an den Mauern des Unternehmens nicht Halt. Die Anbindung von Kunden und Lieferanten ist ebenso zu berücksichtigen wie die Integration von E-Commerce, Kundenservice, Vertrieb, Finanzen, Logistik und vieles mehr. Gleiches gilt auch für die Verbindung zu Außenstellen, Niederlassungen, Mitarbeiter unterwegs usw. Besprechungen über Fertigungsaufträge bei oder mit Kunden können dank mobilen ERP-Systemen aus der Cloud jederzeit mit aktuellen Informationen angereichert werden.

Bereit für die Zukunft

Bereits heute sorgen Sensoren, Tags und Chips in vielen Produktionsbetrieben für eine enorme Datenflut. Bei der Umsetzung von Konzepten wie Industrie 4.0 spielt die Cloud eine zentrale Rolle. Um anhand dieser Informationen Prozesse und Maschinen automatisch zu steuern, braucht es eine zentrale Plattform, welche die Daten empfangen, auswerten, bearbeiten und weiterleiten kann. Um „Industrie 4.0 ready“ zu sein, muss ein ERP-System die Rolle als Schaltzentrale für alle Daten im und rund um das Unternehmen übernehmen. Dank ihrer fortschrittlichen Technologie und Architektur ist ERP-Software aus der Cloud prädestiniert dafür.

Fazit: Cloud-ERP für produktivere Fertigung

Fertigungsprozesse aus der Cloud zu steuern ist nicht nur machbar, sondern auch sinnvoll. Vorteile hinsichtlich Flexibilität, Mobilität und Integrität helfen Industrieunternehmen, aktuelle Anforderungen zu meistern und sich erfolgreich im Wettbewerb zu positionieren.