myfactory Logo

Diese Anforderungen stellt die Finanzsoftware an moderne ERP-Systeme

Diese Anforderungen stellt die Finanzsoftware an moderne ERP-Systeme

 

Die Finanzbuchhaltung ist eines der Wesensmerkmale eines ganzheitlichen und voll integrierten ERP-Systems. Neben allen relevanten Planzahlen sowie IST- und Soll-Werten erfasst, strukturiert und verwaltet die Buchhaltung ebenso den vollständigen internen und externen Zahlungsverkehr.

 

Wurden in der Vergangenheit Softwarelösungen oft als reine Insellösungen und ohne ein wirklich funktionierendes Bindeglied zwischen den verschiedenen Unternehmenszweigen eingesetzt, steigen mit der fortschreitenden Digitalisierung auch die Anforderungen an aktuelle Finanzbuchhaltungssoftware, insbesondere an Module innerhalb von ERP-Systemen. ERP-Software muss in der heutigen Zeit voll integrierbar, einfach bedienbar und von jedem beliebigen stationären und mobilen Endgerät aus nutzbar sein, um das volle Potenzial auszuschöpfen und Business Prozesse wirklich zu optimieren.

Basis-Anforderungen von Finanzsoftware an ERP-Systeme

Wer die Wahl hat, hat auch bei der Wahl der Finanzsoftware die Qual. Es ist jedoch nicht so kompliziert, wie es sich zunächst anhört. Essenzielle Anforderungen wie eine doppelte Buchführung, ein vollständig integriertes Mahn- und Rechnungswesen sowie die komfortable Erstellung von Jahresabschlüssen zählen heutzutage längst zur erwartenden Norm. Wichtig bei der Entscheidung für ein voll integriertes ERP-System ist, dass neben den Basis-Aufgaben vor allem auch landesspezifische Standards wie z.B. die Ausweisung der richtigen Mehrwertsteuer sowie weitere essenzielle Anforderungen für einen nationalen und internationalen Zahlungsverkehr und der Korrespondenz mit Geldinstituten gewährleistet werden. Da immer mehr Unternehmen dezentral aus verschiedenen Zweigstellen arbeiten, müssen moderne ERP-Anwendungen auch über die Standortgrenzen hinweg funktionieren.

Integrativ und Innovativ: Von der Produktion über den Vertrieb zum Rechnungswesen

Anstelle von vielen verschiedenen Modulen und Schnittstellen arbeiten moderne ERP-Softwarelösungen auf der Grundlage einer einheitlichen Datenbank. Der unverkennbare Vorteil liegt in der Echtzeit-Bereitstellung und Visualisierung aller relevanten Informationen für die unterschiedlichen Unternehmenszweige. Jede Abteilung im Unternehmen erhält so zu jeder Zeit aktuelle Live-Daten über den gesamten Zahlungsverkehr und die Buchhaltung. So steigt die Qualität der Entscheidungen und auch die Integrationstiefe steigt deutlich.

Die Software orientiert sich am Nutzer

Die Nutzung von ERP-Software in der FiBu hat das wesentliche Ziel des effizienteren Arbeitens und der Kostensenkung in der Verwaltung. Heutige ERP-Systeme stellen bereits in ihrer Grundfunktionalität eine große Bandbreite an Funktionen und Voreinstellungen wie Kontenpläne, Muster und Vorlagen zur Verfügung. All diese Funktionen lassen sich auf die individuellen Anforderungen des Unternehmens anpassen. Moderne ERP-Systeme können aber auch den Bedürfnissen des Nutzers angepasst werden und erlauben so eine nahezu gänzlich angepasste Eingabemaske. Dies verbessert nicht nur die individuelle Produktivität eines jeden Anwenders, sondern optimiert auch Prozesse. Grundlage hierfür bildet wiederum eine gemeinsame Datenbasis, in der mittlerweile auch alle, für die Buchhaltung relevante Daten wie Rechnungen, Angebote, Transaktionen uvm., in digitaler Form eingebunden sind.

Buchhaltung zu jederzeit und von jedem Ort

Das moderne Zeitalter des Internets und der stetige, technologische Fortschritt machen es möglich. Informationen und wichtige Daten eines Unternehmens können heutzutage vollkommen unabhängig der Uhrzeit, des Standorts oder des Endgeräts jedem Anwender und Entscheider gleichermaßen zur Verfügung gestellt werden. Der Vorteil ist, dass auf diesem Weg der Informationsaufbereitung und -bereitstellung, alle Verantwortlichen jederzeit und mobil auf unternehmensrelevante Datensätze Zugriff haben und diese so in wichtige Entscheidungen miteinbeziehen können. Grundvoraussetzung für diesen enorm erleichternden Arbeitsprozess ist die kontinuierliche und ortsunabhängige Hochverfügbarkeit des ERP-Systems, welcher durch zertifizierte und spezialisierte Rechenzentren gewährleistet wird. Der Zugriff erfolgt dann über die Cloud, die längst den Kinderschuhen entwachsen ist und mittlerweile in den meisten Unternehmen zum Alltag gehört. Mobile Buchhaltung ist dadurch sicher, hochverfügbar und im Bereitstellungsmodell SaaS (Software-as-a-Service) auch noch kostengünstig und monatlich planbar. 

FiBu leichtgemacht: schnell, einfach, mobil und funktional

Abschließend lässt sich feststellen, dass die Entwicklung qualitativ hochwertiger Buchhaltungssysteme genauso rasch voranschreitet, wie die Aufgaben und Anforderungen der Nutzer selbst. Neueste Buchhaltungssysteme sind direkt mit der ERP-Software integriert und ermöglichen dadurch eine optimale und standortunabhängige Nutzung. Mit einer ganzheitlichen ERP-Lösung aus der Cloud verlieren Sie so nicht den Überblick im Buchhaltungs-Dschungel.