myfactory Logo

Was Sie über Mobile Business wissen sollten

Was Sie über Mobile Business wissen sollten

 

Mobilität ist ein zentrales Anliegen unsere Gesellschaft. Wir sind oft und viel unterwegs. Sei dies in der Freizeit, im Urlaub oder bei der Arbeit. Die klassische Aufteilung – hier Wohnort, da Arbeitsplatz – verliert zunehmend an Bedeutung. Hinzu kommt, dass auch unternehmerische Organisationsformen, wie wir sie von früher kennen, immer mehr aufgeweicht werden. Das Business wird mobil. Worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Firmenkultur im Wandel

Es ist spannend zu beobachten, wie die Digitalisierung Einfluss auf die Firmenkultur hat. Einerseits sehen sich Unternehmen gezwungen, ihre Produkte oder Dienstleistungen auf ein neues Service-Verständnis seitens der Kundschaft auszurichten. Andererseits pflegen gerade jüngere Mitarbeitende einen anderen Umgang mit digitalen Gegebenheiten. Was wir punkto Services oder Technologie an der Oberfläche wahrnehmen, hat Auswirkungen auf die gesamte Firmenkultur. Die erwähnte Mobilität ist dabei nur ein Aspekt, Volatilität, d.h. Flüchtigkeit, ein anderer. Die Dynamik des digitalen Fortschritts bringt es mit sich, dass rasche und häufige Veränderungen an der Tagesordnung sind. Was gestern war, gilt heute nicht mehr und ist morgen schon wieder anders. Eine zeitgemäße Firmenkultur muss dem Change-Management Rechnung tragen und trotz des ständigen Wandels Stabilität und Orientierung vermitteln.

Neue Technologien beherrschen

Die Bedeutung moderner IT-Technologien darf nicht unterschätzt werden. Um deren Potenzial für das eigene Unternehmen realistisch einzuschätzen, braucht es eine laufende Auseinandersetzung mit Innovationen und Trends. Insbesondere im mobilen Bereich gibt es inzwischen zahlreiche Geräte, Standards und Zubehör, welche je nach Anwendungsgebiet mehr oder weniger Sinn machen. Trotz unterschiedlicher Varianten muss die Kompatibilität aller Komponenten untereinander gegeben sein. Die Verwaltung verschiedener Geräte – hinzukommen auch geschäftlich genutzte Privatgeräte – erfordert viel Disziplin und Transparenz. Wildwuchs in Form von Schatten-IT kann dazu führen, dass Compliance- oder Governance-Richtlinien unterlaufen werden. War das bisher einfach ärgerlich, kann das künftig massive rechtliche Konsequenzen haben.

Evaluation mobiler Anwendungen

Neben der Hardware gilt es, auch die passende Software auszuwählen. Zudem stehen neben ganzen Applikationspaketen Unmengen an cleveren Apps zur Verfügung. Schob der Software-Beschaffungsprozess dem Wildwuchs bis vor wenigen Jahren noch einen gewissen Riegel, lassen sich moderne Tools heute rasch und einfach als Service beziehen. Webbasierte Cloud-Anwendungen sind das A und O für das mobile Business. Sie sind unabhängig von Ort und Zeit verfügbar, lassen sich rasch skalieren und flexibel an sich verändernde Bedürfnisse anpassen. ERP-Systeme aus der Cloud bieten nicht nur viele Einsatzmöglichkeiten, sondern vereinfachen den Unterhalt. Das tönt erstmal verlockend, doch die Auswahl und Implementierung bleibt eine anspruchsvolle Aufgabe. Wer diese Hürde jedoch geschafft hat, kann seine Prozesse wortwörtlich „mobilisieren“.

Mobil und jederzeit verfügbar…

Verfügbarkeit ist das Zauberwort für das mobile Business. Grundsätzlich gibt es dabei zwei wesentliche Aspekte. Zum einen sprechen wir von der Systemverfügbarkeit, zum anderen von der personellen Verfügbarkeit. Erstere ist dank flächendeckender (und leistungsfähiger) Mobilfunk- bzw. WLAN-Netze oftmals gegeben. Die früher gefürchteten Funklöcher sind inzwischen derart selten geworden, dass man dieses Problem faktisch ausschließen kann. Zudem werden moderne Cloud-Lösungen in hochverfügbaren Rechenzentren betrieben, welche einen Rund-um-die-Uhr-Service gewährleisten. Etwas anders sieht es bei der personellen Verfügbarkeit aus. Theoretisch sind mobil ausgestattete Mitarbeitende ständig erreichbar. Darin lauert eine nicht zu unterschätzende Gefahr, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer. Für einen vernünftigen Umgang mit dem digitalen Arbeitsplatz braucht es klare Spielregeln und ein gemeinsames Verständnis hinsichtlich der Erwartungen über Arbeitszeiten, Nutzung und Eigenverantwortung.

Last but not least, Sicherheit hat Vorrang

Eigenverantwortung ist auch das Stichwort für das Thema Sicherheit. Es liegt in der Natur der Sache, dass mobile Anwendungen unterwegs – im öffentlichen Verkehr, bei Kunden, auf Anlässen usw. – genutzt werden. Daraus ergeben sich berechtigterweise heikle Fragen zur Sicherheit. Einerseits geht es dabei um den Benutzer. Dieser muss sich bewusst sein, dass er Firmendaten mit sich herumträgt. Ein Verlust des mobilen Gerätes ist genauso kritisch wie ein unvorsichtiger Umgang mit den Daten. Andererseits ist auch bei der Auswahl von mobilen Anwendungen darauf zu achten, wie und wo diese gespeichert werden. Zertifizierte Rechenzentren bzw. dort installierte Software müssen EU-Gesetzen entsprechen. Mobile Business orientierte Unternehmen müssen sich laufend mit dem Thema Sicherheit auseinandersetzen und insbesondere ihre Mitarbeitenden entsprechend sensibilisieren.