Presse
Weitere Themen

Mit dem Cloud-ERP zu Jobsharing und Topsharing

von David Lauchenauer am 27.05.2021

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben wird für viele Menschen immer wichtiger. Sei dies, weil man sich vermehrt um die Familie oder Angehörige kümmern möchte, oder einfach um mehr Zeit für sich selbst zu haben. Sich eine Vollzeitstelle mit jemand anderem zu teilen, erfordert transparente Kommunikation und Organisation. Wie Sie dabei die Vorteile eines Cloud-ERP gezielt ins Spiel bringen, erfahren Sie in diesem Beitrag. 
 

Flexible Arbeitszeitmodelle sind gefragt 

Noch sind es mehrheitlich Frauen, welche Teilzeit arbeiten. Oft sind es familiäre Gründe wie die Betreuung von Kindern oder Angehörigen, welche sie zu diesem Schritt veranlassen. Doch das Interesse an Teilzeitarbeit wächst überall. Unter dem Stichwort „New Work“ hat sich die Einstellung zur Work-Life-Balance vor allem bei jüngeren Generationen deutlich verändert. Begünstigt werden flexible Arbeitsmodelle insbesondere durch den digitalen Wandel, welcher durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie stark beschleunigt wurde. Fakt ist, dass sich die Zahl teilzeitbeschäftigter Menschen in den letzten 30 Jahren fast verdoppelt hatGemäß Statistischem Bundesamt arbeiten heute rund 5 Millionen Deutsche in einem Teilpensum.  
  

Das „Topsharing“ tut sich noch schwer 

Bei der Teilzeitarbeit spielt Jobsharing eine wichtige Rolle. Noch haben Frauen hier die Oberhand (offenbar sind sie besser in der Lage, unterschiedliche Aufgaben wahrzunehmen). Fünf Mal mehr Frauen als Männer arbeiten derzeit Teilzeit, so die Bundeszentrale für politische BildungDoch die Männer holen rasant aufdie Anzahl teilzeitarbeitender Männer hat sich in den letzten 30 Jahren mehr als vervierfacht. Allerdings werden flexible Arbeitsmodelle immer seltener, je höher man in der Hierarchie klettert. Beim Jobsharing im Management, dem „Topsharing“, hapert es noch. Ist es die Angst vor Kontrollverlust? Oder der LeistungsdruckVielleicht ändert sich dies, wenn mehr Frauen in der Chefetage vertreten sind.  
 

Die Erfolgsfaktoren von Teilzeitarbeit… 

Dabei bietet Teilzeitarbeit Unternehmen und Arbeitnehmenden zahlreiche Vorteile. Unabhängig von Funktion, Geschlecht oder Alter. Monotone Arbeitsformen werden aufgebrochen und Abwechslung hält Einzug. Berufs- und Privatleben lassen sich besser miteinander vereinbaren, was zu mehr Zufriedenheit bzw. zu einer ausgewogeneren Work-Life-Balance führt. Arbeiten zwei Menschen gemeinsam an einer Aufgabe, stehen mehr Erfahrung und Kompetenz zur Verfügung. Fällt einer der beiden mal aus, kann die Vertretung schneller organisiert werden. Nicht zuletzt führen flexible Arbeitsmodelle in der heutigen Zeit zu einem Imagegewinn für das Unternehmen als Arbeitgeber.  
 

… und wie Sie Einschränkungen überwinden 

Zweifelsohne gilt es aber auch Herausforderungen zu überwinden. Die Koordination und Organisation der Tätigkeiten werden komplexer. Intern braucht es klare Absprachen, damit die linke Hand weiß, was die rechte tut. In gewissen Fällen besteht auch ein Konfliktrisiko zwischen beiden Mitarbeitenden. Überwinden lassen sich diese Einschränkungen durch Klarheit hinsichtlich Regelung, Kommunikation und Verantwortung. Nicht zuletzt entscheidet auch die Rekrutierung der entsprechenden Personen, ob eine ausreichende Sozialkompetenz vorhanden ist und wie es um die Harmonie bestellt ist.  
 

Informationstransfer über das Cloud-ERP 

Für eine reibungslose Zusammenarbeit von Teilzeitarbeitenden ist ein lückenloser Informationstransfer entscheidend. Der Status von begonnenen Arbeiten, z.B. in der Auftragsbearbeitung oder im Kundendienst, muss jederzeit und ohne großen Aufwand einsehbar sein. Abmachungen mit einem Lieferanten oder Vereinbarungen mit einem Kunden dürfen nicht an einer Person festgemacht werden. Ein ERP-System bietet sich hier als ideale Lösung für den Informationstransfer an. Kommt gar ein Cloud-ERP zum Einsatz, können Rückfragen oder eine Weiterbearbeitung jederzeit und ortsunabhängig erledigt werden. Gerade fürs Topsharing bietet das Cloud-ERP eine ideale Möglichkeit, Führungsaufgaben zu teilen, ohne dass man einen Informations- oder Kontrollverlust befürchten muss.  
 

Digitalisiert in die Arbeitswelt 4.0 

Die Verbindung von Teilzeit UND Homeoffice ist längst keine Wunschvorstellung mehr, sondern rückt dank Digitalisierung auch für kleinere Unternehmen in den Bereich des Möglichen. Moderne ERP-Systeme aus der Cloud machen den Weg frei für New Work, den neuen, flexiblen Arbeitsformen und Organisationsmodellen. Die digitalen Werkzeuge bieten Job- und Topsharern die Basis für die gemeinsame Bearbeitung von Aufgaben und Projekten in der Arbeitswelt 4.0.

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

21.01.2022
17.06.2021
15.06.2021
10.06.2021
08.06.2021