Weitere Themen

Prozessautomatisierung im E-Commerce

von David Lauchenauer am 15.03.2019

So geschmeidig sich die prosperierende Welt des E-Commerce auch präsentiert, die Stolpersteine auf dem Weg zum Erfolg sind unübersehbar. Zu den größten Brocken im digitalen Massengeschäft zählt der Aufwand für Beschaffung, Logistik und Administration. Nur wer die Prozesse voll im Griff hat, schafft es auf die Gewinnerseite. Wie Ihnen Automatisierung dabei auf die Sprünge hilft, erfahren Sie in diesem Beitrag. 
 

Durchgängiger Wertschöpfungskreislauf

Vorteile von E-Commerce gegenüber der klassischen Geschäftsabwicklung sind in erster Linie die Vermeidung von Medienbrüchen und die Reduktion von manuellen Prozesseingriffen. Das Internet spielt dabei die Rolle der Grundlagentechnologie, während integrierte Systeme für durchgängige Abläufe sorgen. Der Online-Shop ist dabei nur ein Bereich – wenn auch ein sehr zentraler – eines umfassenden Wertschöpfungskreislaufs. Angebot, Bestellung Beschaffung, Verarbeitung, Logistik und Kundenservice sind dabei optimal aufeinander abgestimmt. 
 

Zentrale Datenhaltung als Grundlage

Die Basis eines durchgängigen Prozessflusses bildet eine zentrale Datenhaltung. Nur, wenn die gleichen Daten überall zur Verarbeitung verfügbar sind, lassen sich Arbeitsabläufe ohne Medienbrüche direkt automatisieren. Die Datensynchronisation über Schnittstellen ist zwar möglich, aber aufgrund des zeitverzögerten Datenabgleichs, des Mehraufwands für den Unterhalt der Schnittstelle sowie fehlender Anpassungsmöglichkeiten wenig ratsam. Ein weiterer Vorteil ist die vereinfachte Datenpflege in einem einzigen System. Aufgrund der durchgängigen Unterstützung aller Fachbereiche können alle relevanten Daten dort verwendet werden, wo sie benötigt werden – auch im Online-Shop. 
 

Zusammenspiel von ERP und Webshop

Der Webshop stellt nach außen das „Gesicht“ von E-Commerce dar. Sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich treffen sich hier Angebot und Nachfrage. Von Marketing und Vertrieb über die Bestellmöglichkeiten bis zu individuellen Kundenfunktionen kommen dabei Daten zum Tragen, welche sich direkt im ERP-System wiederfinden lassen. Eine direkte Integration von Unternehmensdaten und Online-Shop macht daher Sinn. So lassen sich beispielsweise wichtige Webshop-Funktionen wie Anzeige von Lagerbeständen, Kundenpreislisten, Bestellvorgänge und vieles mehr unabhängig vom System in Echtzeit nutzen. 
 

Vorteile einer vernetzten Beschaffung

Automatisierte Prozesse sind ein wesentlicher Aspekt bei der elektronisch vernetzten Beschaffung.  Beim sogenannten E-Procurement sind Kunden und Lieferanten in der Lage, ihre internen Systeme (EDI, ERP) miteinander zu verbinden. Dadurch lassen sich die entsprechenden Beschaffungs- bzw. Lieferprozesse ohne Medienbruch verknüpfen. Das spart Papier, Zeit und Geld – denn Bestellungen, Aufträge, Lieferungen und Verrechnung können größtenteils automatisiert erfolgen. Der Nutzen zeigt sich in Form von reduzierten Beschaffungskosten, schnelleren Reaktionszeiten und einem transparenten Wettbewerb. Eine echte Win-Win-Situation sowohl für die beschaffende Stelle als auch für den Lieferanten. 
 

Logistik als Schlüsselfaktor

Das Beste, was einer E-Commerce-Plattform passieren kann, sind viele Bestellungen. Gleichzeitig ist das aber auch die größte Herausforderung. Vor allem die Logistik hat dann wortwörtlich alle Hände voll zu tun. Vom Wareneingang des Lieferanten über die Einlagerung und Aufbereitung bis hin zum Versand an den Kunden sowie allfälliger Retouren braucht es effiziente, automatisierte Prozesse. Die Logistik wird zunehmend zum Nadelöhr und Schlüsselfaktor für E-Commerce. Mehr noch, Logistik wird schlussendlich zum Gradmesser für die gesamte Kundenzufriedenheit. 
 

Vereinfachung von Administration und Finanzen

Mit dem Betrieb einer E-Commerce-Plattform geht ein nicht zu unterschätzender Aufwand in den Bereichen Administration und Finanzen einher. Es lohnt sich auch hier, das Automatisierungspotenzial der entsprechenden Prozesse zu nutzen. Das kann beispielsweise die Bonitätsprüfung eines neuen Kunden sein. Oder das automatisierte Erfassen von Kreditorenrechnungen inklusive rechtssicherer Archivierung. Voraussetzung dafür ist eine durchgängige Verbindung von Einkauf, Verkauf und Finanzbuchhaltung. Auch das Suchen nach Dokumenten wird dann deutlich einfacher. 
 

Automatisierung auch im Kundenservice

E-Commerce macht Angebote und Preise weitgehend transparent. Die Folge ist Austauschbarkeit im großen Stil. Um sich zu differenzieren (und gleichzeitig den Kunden einen Mehrwert zu bieten) setzen immer mehr Anbieter auf kundenzentrierte Services. Das funktioniert allerdings nur dann zufriedenstellend, wenn dem Kundenservice im Bedarfsfall automatisch die entsprechenden Informationen zur Verfügung stehen. Wer bei einer Reklamation oder für eine simple Auskunft erst lange im System stöbern muss, handelt sich rasch jede Menge Ärger seitens der Kunden ein.

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentar verfassen

Name:

E-Mail:

Kommentar: Bild-Link*:

*Möchten Sie, dass ein individuelles Bild neben Ihrem Kommentar angezeigt wird, dann tragen Sie bitte den Link zu dem Bild in das Feld "Bild-Link" ein. Idealerweise hat das Bild eine Abmessung von 50x50 Pixeln.

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

13.09.2019
10.09.2019
06.09.2019
03.09.2019
30.08.2019