Weitere Themen

10 Marketing-Tipps für mehr Erfolg im E-Commerce

von David Lauchenauer am 19.02.2019

Im Online-Handel ist die Konkurrenz inzwischen enorm. Wer in der Menge der Webshops nicht untergehen will, muss sich von der Masse abheben. Mit gezielten Maßnahmen und einem klaren Plan lässt sich schon sehr viel erreichen. Mit den folgenden Marketing-Tipps steigern Sie Ihren Erfolg im E-Commerce und sichern sich gleichzeitig einen Vorsprung auf Ihre Mitbewerber. 
 

1. Verbindliche Strategie festlegen

Ein klarer Plan ist die halbe Miete. Wer mit einer durchdachten Strategie an den Start geht, erspart sich viele Umwege und unnötige Kosten. Damit das E-Commerce-Projekt nicht Stückwerk bleibt, müssen auch die vor- und nachgelagerten Prozesse berücksichtigt und auf die übergeordnete Unternehmensstrategie abgestimmt werden. 
 

2. Zielgruppen klar definieren

Auch wenn das Internet grenzenlose Freiheiten verspricht, richtet sich ein Webshop nicht einfach an die ganze Welt. Ihre Produkte oder Dienstleistungen haben klar definierte Abnehmer. Finden Sie heraus, welches Ihre Wunschkunden sind. Je besser sich Ihr Angebot an die Bedürfnisse dieser Zielgruppen richtet, desto einfacher können Sie Ihre Produkte verkaufen. 
 

3. Marketing gezielt ausrichten

Entsprechend den anvisierten Zielgruppen sollten Sie Ihr Marketing aufbauen. Inhalte, Tonalität, Stil, Design, Werbekampagnen usw. müssen zu Ihrem Angebot, zu Ihren Kunden und zu Ihrem Unternehmen passen. Aktuelle Daten und Analysen sind in diesem Zusammenhang wertvolle Hilfen. Modernes Marketing setzt auf Glaubwürdigkeit, Ehrlichkeit, Natürlichkeit, Transparenz, Wertigkeit und vor allem auf Kontinuität.  
 

4. Individuelle Vorteile bieten

E-Commerce bietet ideale Voraussetzungen, um Interessenten und Kunden aus der Anonymität zu holen (natürlich immer unter Einhaltung der DSGVO). Dadurch lassen sich Angebote maßgeschneidert an die Kundenbedürfnisse anpassen. Doch wie bringt man die Kunden dazu, mehr von sich preiszugeben? Indem man einen Nutzen bietet, wie etwa spezielle Aktionen, Fachwissen (z.B. Whitepaper, Checklisten), Einladungen zu Anlässen usw. 
 

5. Mit Content neue Kunden gewinnen

Auf nervige Telefonanrufe von Call-Centern, massenweise Werbeprospekte oder penetrantes Nachfragen von Verkäufern sollten Sie verzichten. Interessenten wollen selbst entscheiden, wann und wie sie mit Ihnen in Kontakt treten wollen. Damit Ihr Angebot trotzdem nicht übersehen wird, können Sie es indirekt vermitteln, z.B. in Form von attraktivem, qualitativem und für die Kunden nützlichem Content. 
 

6. Verschiedene Touchpoints anbieten

Ihre Kunden kommen nicht nur über den Webshop mit Ihnen in Kontakt. Wenn Sie verschiedene Touchpoints anbieten, erhöhen Sie die Erfolgschancen im E-Commerce. Dazu zählen zum Beispiel Newsletter, Blogs, Kundenmagazine, aber auch Events wie Fachmessen oder Kundenveranstaltungen usw. Auch stationäre Ladengeschäfte gehören dazu. Hier können Kunden nicht nur die Produkte anschauen oder testen, sondern sich auch beraten lassen.   
 

7. Suchmaschinenoptimierung

Es lohnt sich, mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing auseinanderzusetzen und einen gewissen Betrag in gezielte, kontinuierliche Maßnahmen zu investieren. Um Anfängerfehler zu vermeiden und sich nicht im Dschungel der Möglichkeiten zu verlieren, lohnt es sich eventuell externe Hilfe eines Spezialisten beizuziehen.  
 

8. Rabatte, Vergünstigungen, Aktion

Lassen Sie Ihre Neukunden von einem speziellen Willkommensrabatt profitieren oder schenken Sie Ihren Bestandskunden einen Gutschein für die nächste Bestellung. Wenn Sie merken, dass es umsatzschwache Monate gibt, helfen gezielte Aktionen, die Flaute zu überbrücken. Viele Unternehmen machen den Fehler, sich nur rudimentär um die Vermarktung ihrer Online-Angebote zu kümmern. Anregungen finden Sie überall, nicht zuletzt auch bei den großen, erfolgreichen Playern im Web. 
 

9. Beratung und Zusatzleistungen anbieten

Preise online zu vergleichen, ist heute ein Leichtes. Das identische Produkt wird meistens dort bestellt, wo es am günstigsten ist. Doch nicht immer entscheidet der Preis. Mittels Zusatzleistungen, persönlicher Beratung, erweiterter Servicegarantie usw. kann man sich als Anbieter von der Konkurrenz differenzieren. Effiziente Logistikprozesse spielen dabei eine zentrale Rolle. 
 

10. Zunehmende Bedeutung mobiler Kanäle

Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich ist die mobile Verfügbarkeit im E-Commerce heute Pflicht. Smartphones und Tablets kommen nicht nur immer mehr beim eigentlichen Einkaufsprozess zur Anwendung, sondern bereits auch in der frühen Abklärungsphase. Viele Kunden informieren sich z.B. unterwegs über Produkte oder vergleichen Preise und Angebote.  

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentar verfassen

Name:

E-Mail:

Kommentar: Bild-Link*:

*Möchten Sie, dass ein individuelles Bild neben Ihrem Kommentar angezeigt wird, dann tragen Sie bitte den Link zu dem Bild in das Feld "Bild-Link" ein. Idealerweise hat das Bild eine Abmessung von 50x50 Pixeln.

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

19.04.2019
16.04.2019
12.04.2019
09.04.2019
05.04.2019