myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Portale

Die Portalleiste
Schaltfläche Neu
Schaltfläche Optionen
Schaltfläche Formate
Register Grundlagen
Register Style-Includes
Register Script-Includes
Register JQuery
Register Devices

Die Portalleiste

Im linken Bereich des Portal-Dialogs sehen Sie eine Liste aller Portale. Zu Beginn ist diese Liste natürlich leer. Neben der Bezeichnung des Portals können Sie über die [ … ]-Schaltfläche den Layoutgestalter für das gewählte Portal aufrufen.
Zum Anfang

Schaltfläche [ Neu ]

Möchten Sie ein neues Portal anlegen, klicken Sie auf die Schaltfläche Neu. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie das gewünschte Template wählen können:
Portale 0

Rechts von der Auswahlliste sehen Sie eine Vorschau des Templates sowie eine kurze Beschreibung. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Klick auf die OK-Schaltfläche.

Anschließend wird das Portal in Ihrem System angelegt. Dieser Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen.
Zum Anfang

Schaltfläche [ Optionen ]

Über die Optionen-Schaltfläche haben Sie Zugriff auf folgende Möglichkeiten:

Import Portal


Über diesen Eintrag können Sie ein Portal, welches zuvor aus einer anderen Installation exportiert wurde, importieren. Über diesen Weg können Sie z. B. auch eine "Kopie" eines gesamten Portalprojekts zu Testzwecken importieren.

Import Bilder, Texte und Framework


Aus einem Portalprojekt exportierte Bilder und Texte können Sie in das aktuell ausgewählte Portal importieren. Der Import von Texten ist natürlich nur erforderlich, wenn die Texte aus einer anderen Datenbank als das aktuell gewählte Portal kommen.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, zu einem Portal ein komplettes Framework (z. B. Bootstrap) zusammen mit Grafiken etc. hochzuladen. Das Paket lässt sich dann als Zip-Datei hochladen und wird automatisch auf dem Server entpackt. Es enthält beispielsweise Bilder bzw. Grafiken, Schriftarten, CSS- sowie Javascript-Dateien und kann für das Portal-Design verwendet werden. CSS-Stylesheets werden zudem automatisch in das zugehörige Register "Style-Includes" eingetragen, während in dem Framework enthaltene Javascript-Dateien direkt dem Register "Script-Includes" zugeordnet werden (siehe unten).

Ein solches Framework hat den Vorteil, dass Sie ein komplettes Verzeichnis mit Unterordnerstruktur erhalten, keine einzelnen Bilder hochladen brauchen und in den CSS-Dateien keine einzelnen Pfade in den CSS-Klassen anpassen müssen, wenn sich z.B. Bilder oder Grafiken ändern.

Export


Hierüber haben Sie die Möglichkeit, das aktuell gewählte Portal zu exportieren, auch können Sie die Bilder des Portals und Portaltexte einer bestimmten Gruppe bzw. Katalogs exportieren. Dabei werden immer Texte der gesamten Gruppenhierarchie exportiert. Untergruppen müssen also nicht extra ausgewählt werden.
Portale 1


Google Sitemap


myfactory unterstützt Sie bei der Erstellung einer Google Sitemap. Bei der Sitemap (Seitenübersicht) handelt es sich um eine XML-Datei, in der die Seitenstruktur Ihrer Webseite oder Ihres Portals mit allen Unterseiten und Einzeldokumenten in Form von URLs enthalten ist. Eine XML-Sitemap ist für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Indexierung Ihrer Unterseiten von Bedeutung. Mit XML- bzw. Google Sitemaps teilen Sie Google also mit, wie die Inhalte Ihrer Webseite bzw. Ihres Portals strukturiert sind. Dies führt zu einem intelligenteren Crawlen Ihrer Webseite durch den Google Webcrawler und sorgt dafür, dass Ihr Portal besser gefunden werden kann.

Portale 2

Auf der linken Seite des Google Sitemap-Dialogs haben Sie zunächst die Möglichkeit, Ihre XML-Sitemap in verschiedene Teilbereiche zu unterteilen und somit zu gliedern (z.B. ein Teilbereich für alle Seiten Ihres Portals oder ein Teilbereich für Ihre Artikel in Ihrem Webshop). Pro Teilbereich können Sie anschließend bestimmen, welche Informationen in die Sitemap aufgenommen und welche Eckdaten der Suchmaschine mitgeteilt werden sollen.

Beispielsweise lässt sich für News und Blogbeiträge die Checkbox "Texte" aktivieren, für die Sie dann eine Priorität (Wie wichtig ist es, diesen Teilbereich zu crawlen?) und entsprechende Textkataloge sowie eine jeweils zugehörige Portalseite (z.B. "Blogs") festlegen können.

Generelle Einstellungen:

Hier können Sie allgemeine Einstellungen für die Inhalte Ihrer Sitemap vornehmen. Die in Klammern stehenden englischen Begriffe stehen dabei für die XML-Tags, in der innerhalb der Sitemap die an Google zu übermittelnden Parameter vorgehalten werden.

Sprache

Hiermit legen Sie fest, in welcher Sprache die für die XML-Sitemap erzeugten Direktnamen vorgehalten werden sollen.

Timer Service

Wenn Sie diese Checkbox aktivieren, dann wird die XML-Sitemap durch den myfactory-Timerdienst in einem bestimmten Intervall automatisiert erzeugt. Dazu prüft der Timer Service zunächst, wann zuletzt eine Sitemap erstellt wurde und gleicht diese Information dann mit dem eingestellten Änderungsintervall ab. Anhand dieser Parameter entscheidet die myfactory dann, ob eine neue Sitemap generiert werden muss oder nicht.

Beispiel: Der Timerdienst hat gestern eine XML-Sitemap erzeugt. Das Änderungsintervall steht dabei auf "wöchentlich (weekly)". Anhand dieser Informationen weiß der Timer Service, dass er in 6 Tagen erneut eine Sitemap erzeugen muss. Wenn der Timer Service diese Sitemap für Google erstellt hat, dann trägt er in das Feld "Letzte Änderung (lastmod)" außerdem automatisch das aktuelle Datum ein.

Änderungsintervall (changefreq)

Mit diesem Auswahlfeld teilen Sie Google mit, wie oft sich die Inhalte in Ihrem Portal ändern (z.B. wöchentlich). Bitte beachten Sie hierbei jedoch, dass das eingestellte Änderungsintervall für Google nicht zwingend ein Indiz dafür sein muss, Ihr Portal neu zu crawlen.

Letzte Änderung (lastmod)

Die hier hinterlegte Information sagt aus, wann Ihre Portalinhalte zuletzt bearbeitet wurden. Sie können hier einen manuellen Eintrag des jeweiligen Datums vornehmen, können das Feld jedoch auch leer lassen. In dem Fall trägt die myfactory bei der Generierung der Sitemap automatisch das aktuelle Datum ein.

Individuelle URL für Links (URL Rewrite)

Wenn Sie in den Portal-Grundlagen ein URL Rewrite konfiguriert haben (wenn Ihr Portal also auch unter einer anderen als der standardmäßigen URL erreichbar sein soll), dann sollten Sie die entsprechende URL hier bitte berücksichtigen. Nur so ist gewährleistet, dass die Generierung der einzelnen Links innerhalb der Sitemap sauber funktioniert. (Beim ersten Öffnen des Dialogs wird ein eingetragener URL Rewrite bereits automatisch hier berücksichtigt.)

Pfad zur XML-Datei für Google

Der hier hinterlegte Pfad verweist direkt auf das Dokumentenverzeichnis, in dem die (automatisiert) erzeugte XML-Sitemap liegt. Bei den Google Webmaster Tools müssen Sie diesen Pfad angeben, damit Google weiß, wo die zu crawlenden Informationen zu finden sind.

Schaltfläche [ Erstellen und Downloaden ]

Mit dieser Schaltfläche haben Sie die Möglichkeit, die gesamte XML-Sitemap einmalig im oben angegebenen Verzeichnis zu erzeugen und anschließend zur Kontrolle herunterzuladen.

Eine Beschreibung der einzelnen Sitemap-Parameter finden Sie auch unter diesem Link: http://www.sitemaps.org/de/protocol.html

Beispiel für eine XML-Sitemap:

Portale 3


Weitere Informationen zu diesem Thema:

Löschen


Über diesen Eintrag löschen Sie das aktuell gewählte Portal. Das Löschen kann nicht rückgängig gemacht werden.
Zum Anfang

Schaltfläche [ Formate ]

Über diese Schaltfläche kommen Sie in die Stammdaten der Formate dieses Portals. Siehe auch: Formate
Zum Anfang

Register Grundlagen

Im Register "Grundlagen" des ausgewählten Portals legen Sie die wichtigsten Eckdaten fest.
Portale 4

Bezeichnung

Hierbei handelt es sich um die interne Bezeichnung Ihres Portalprojekts.

Startseite

Die hier eingetragene Seite Ihres Portalprojekts wird aufgerufen, wenn ein Link oder eine direkte Eingabe im Browser auf eine nicht bestehende Seite verweist.

Standardsprache

Bei mehrsprachigen Portalprojekten wählen Sie hier die Sprache aus, die standardmäßig angezeigt wird. Andere Sprache müssen über ein entsprechendes Element ausgewählt werden.

Standard Seitentitel

Der hier eingetragene Name wird veröffentlicht, d. h. in der Titelleiste des Browserfensters angezeigt.

Direktname

Hierbei handelt es sich um den „öffentlichen“ Namen Ihres Portalprojekts, welcher in die Adressleiste des Browsers eingetragen wird, z. B.: http://localhost/myfactory/web/shopmodern2/home.aspx.

Zugriffsprotokollierung

Um die umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten nutzen zu können, sind die Besuche de Portalprojekts zu protokollieren. Über diese Checkbox bestimmen Sie, ob für das gewählte Portal eine Protokollierung erfolgen soll oder nicht.

Fehlerseite für "nicht gefunden"

Wird auf eine Seite verlinkt, die nicht mehr existiert (oder existiert hat), können Sie die hier angegebene Seite anzeigen lassen. Diese eignet sich z. B. dazu, dem Besucher eine Suche anzubieten. "Leider konnten wir den Artikel nicht finden. Nutzen Sie doch einfach unsere Suchmöglichkeiten."

Zeit bei Verlassen einer Seite protokollieren

Wenn diese Option gesetzt ist wird beim Verlassen einer Seite ein JavaScript im Hintergrund ausgeführt welches das 'Seite-Verlassen-Datum' (LeaveDate) des Protokolleintrages setzt. Diese Informationen werden für die Auswertungen der Verweildauer benötigt.

Fehlerseite für "Berechtigungen fehlen"

Diese Seite wird angezeigt, wenn die aufgerufene Seite zwar vorhanden ist, der Besucher aber keine Berechtigung hat, die Seite anzusehen.

Keine Cookies verwenden

Ist diese Option gesetzt, werden bestimmte Informationen nicht mehr in Cookies gespeichert sondern als Parameter an die URL angefügt.

Feste Artikeldetail-Seite

Optionaler Parameter. Wenn Sie hier Ihre Artikeldetail-Seite angeben, wird der Direktname der Artikeldetail-Seite durch den Direktnamen des Kataloges des Artikels ersetzt.
Beispiel ohne "Feste Artikeldetail-Seite": www.mustershop.de/artikeldetailseite/artikel-name.aspx
Beispiel mit Auswahl der Seite "Artikeldetailseite": www.musterhop.de/katalog-name/artikelname.aspx

Ganze Katalog Hierarchie im Direktnamen des Artikels

Wenn Sie diese Option setzen, wird auf der Artikeldetail-Seite die gesamte Katalog-Hierarchie, in der der aktuelle Artikel ist, eingesetzt. Voraussetzung ist, dass der Parameter 'Feste Artikeldetail-Seite' gesetzt ist.
Beispiel ohne Option: www.musterhop.de/unter-katalog-name/artikelname.aspx
Beispiel mit Option: www.mustershop.de/katalog-name/unter-katalog-name/artikelname.aspx

Bei Aufruf via Artikeldirektnamen auch Katalog-ID setzen

Voraussetzung ist die Option 'Feste Artikeldetail-Seite'. Wenn diese Option gesetzt ist, dann wird bei einem Portalaufruf via Artikel-Direktnamen auch die Katalog-ID gesetzt in der sich der Artikel befindet. Dies ermöglicht es z. B. auf der Artikeldetailseite auch andere Artikel aus dem aktuellen Katalog als Kaufempfehlung anzuzeigen.

Ausgabeformat

Wählen Sie hier aus, nach welcher HTML-Spezifikation die Generierung der Webseiten erfolgen soll.

HTML-Tag für Bezeichnungen

Bezeichnungen bestimmter Elemente können mit einem HTML-Tag umschlossen werden, dies hat u. U. Auswirkungen auf die Darstellung, zur Auswahl stehn "Span" und "a".

Individuelle URL für Links

Mit einer Angabe in diesem Feld können Sie absolute Links mit einer abweichenden URL erstellen lassen, diese muss beim Domain-Hoster auf die Standardpfade umgeleitet sein.

Individuelle URL für SSL-Links

Mit einer Angabe in diesem Feld können Sie absolute Links im SSL mit einer abweichenden URL erstellen lassen, diese muss beim Domain-Hoster auf die Standardpfade umgeleitet sein. Außerdem muss auf dem Server ein SSL-Zertifikat für diese URL hinterlegt sein.

Bei falscher Domain umleiten

Mit Setzen dieser Checkbox findet automatisch eine 301-Weiterleitung (HTTP-Statuscode 301: Moved Permanently = Dauerhaft verschoben) von der Domain Ihres Servers auf eine abweichende Domain statt, falls in dem Eingabefeld "Individuelle URL für SSL-Links" eine entsprechend abweichende URL hinterlegt ist. Wird diese Weiterleitung nicht aktiviert, dann ist Ihr Portal faktisch unter zwei verschiedenen Domains aufrufbar, was SEO-technisch wiederum zu Problemen führen kann. Google wertet dies (unter anderem) nämlich als doppelten Content (Duplicate Content).

Beispiel für eine automatische 301-Weiterleitung bei aktivierter Checkbox und eingetragener abweichender Domain/URL:

http://hosting2.myfactory.com/myfactory60/web/shopmodern/home.aspx

wird weitergeleitet auf die abweichende Domain/URL:

http://mf-schneider.com/myfactory60/web/shopmodern/home.aspx

Überflüssige URL-Segmente (IIS: URL-Rewrite)

In diesem Feld werden jene URL-Bereiche eingetragen, die bei einem eventuellen URL-Rewrite (zur Verkürzung und Vereinfachung der URL; wird für das Portal im IIS eingerichtet.) wegfallen. Wird also eine Portal-Webseite unter ihrer "Nicht-Rewrite-URL" aufgerufen bzw. entspricht diese nicht dem im IIS hinterlegten URL-Rewrite-Schema, dann findet unter Berücksichtigung der hier eingetragenen URL-Segmente eine automatische 301-Weiterleitung statt.

Beispiel für die Eingabe überflüssiger URL-Segmente:
myfactory60/web/shopmodern

Dies wirkt sich wie folgt aus:

http://mf-schneider.com/myfactory60/web/shopmodern/home.aspx

wird 301-weitergeleitet auf:

http://mf-schneider.com/home.aspx

Absolute Links verwenden

Mit dieser Option bestimmen Sie, dass statt relativer Links immer absolute Links verwendet werden. Das kann zu einer schlechteren Performance führen.

Abweichender Zeichensatz

Mit einer Angabe in diesem Feld können Sie einen abweichenden Zeichensatz für die Seite vereinbaren.

Platzhalter bei Eingabefeldern via JS erlauben

Aktiviert ein JavaScript bei Eingabe-Feldern, welches bei älteren IE Versionen den Platzhaltertext anzeigt. Setzen Sie diese Version nur, wenn Sie bei Ihren Tests mit dem ältesten gewünschten Browser feststellen, dass bei Eingabefeldern die Platzhalter nicht angezeigt werden.

Erweiterte Artikel / Katalogfreigaben prüfen

Über diese Option ermöglichen Sie es, dass bestimmten Kunden, nur bestimmte Artikel bzw. Kataloge angezeigt werden.

Metatag 'language' automatisch hinzufügen

Optional: Wenn Ihr Portal mehrsprachig ist, sollten Sie diese Option setzen. Es wird automatisch für jede Seite des Portals ein Meta-Tag 'language' hinzugefügt welches Aussage über die aktuelle Sprache gibt. (Wichtig für SEO)

Individueller Text vor dem Header

Der Text vor dem Header kann für individuelle Optionen oder Präprozessor-Anweisungen verwendet werden.

Individueller HTML-Header-Text 1

Dieser Text wird am Beginn des Headers in die Portalseiten eingefügt.

Individueller HTML-Header-Text 2

Dieser Text wird am Ende des Headers in die Portalseiten eingefügt.
Zum Anfang

Register Style-Includes

Über dieses Register können Sie CSS-Dateien zu Ihrem Portalprojekt hochladen. Diese CSS-Dateien werden nicht in myfactory-Portalformate umgewandelt, können aber über den Klassennamen angesprochen werden. Wichtig hierbei ist es, in der Grundlagen-Konfiguration die Option "Eingabe für CSS-Klassen im Designer anzeigen" zu setzen.

Portale 5

Sie haben außerdem die Möglichkeit, die hier hochgeladenen CSS-Dateien direkt aus dem Portale-Dialog heraus in einem Editor zu bearbeiten. Wenn Sie auf die zugehörige Schaltfläche klicken, dann öffnet sich das folgende Fenster:

Portale 6


Zum Anfang

Register Script-Includes

Genau wie externe CSS-Dateien können Sie hier Javascript-Bibliotheken zu Ihrem Projekt hochladen und in Ihrem Projekt ansprechen (z.B. Bootstrap). Ebenso ist es möglich, die hochgeladenen Javascript-Dateien bei Bedarf direkt aus dem Dialog heraus zu editieren (siehe Register "Style-Includes").

Portale 7


Zum Anfang

Register JQuery

Möchten Sie fortgeschrittene Javascript-Techniken nutzen, können Sie auf die sehr umfangreiche JQuery-Bibliothek zugreifen. Einige Elemente der myfactory (mit der Bezeichnung "JQuery..." gekennzeichnet) setzen die Konfiguration von JQuery voraus.
Portale 8

Zum "Aktivieren" der JQuery-Funktionalitäten klicken Sie einfach auf "JQuery auswählen" und wählen Sie die gewünschte Version, UI-Version sowie das UI-Theme aus.

Zum Anfang

Register Devices

Im Register "Devices" wählen Sie die unter "Webportal - Grundlagen - Devices (Responsive Webdesign)" angelegten "Media-Tags" aus. Diese Auswahl ist erforderlich, wenn Sie Ihr Portalprojekt "responsive" gestalten möchten. Nach Auswahl mindestens eines Devices erscheint im Format-Detaildialog eine Auswahl, für welche Devices die getroffenen Einstellungen gelten sollen.

Portale 9


Zum Anfang

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

27.12.2019
20.12.2019
17.12.2019
13.12.2019
10.12.2019