myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Konfiguration


Hier hinterlegen Sie die Konfiguration für Rahmenverträge im Verkauf.

Konfiguration 0

Disposition für geplante Werte

Ist diese Option gesetzt, so werden schon für die Abrufplanungen Dispositionseinträge geschrieben und nicht erst, wenn die dazugehörigen Auftragsbestätigungen geschrieben wurde.

Beispiel


Es wird die folgende Abrufplanung erfasst:

Konfiguration 1

Bei gesetzter Option sieht die Dispositionsauskunft zu dem Artikel wie folgt aus, die Einträge werden also in der Spalte "Verkauf" aufgeführt.

Konfiguration 2

Im Register "Rahmenaufträge VK" werden die Einzelabrufe als Verursacher angezeigt.

Konfiguration 3

Nun wird eine Auftragsbestätigung für den ersten Abruf angelegt.

Der Dispositionsbestand bleibt gleich:

Konfiguration 4

Jedoch haben die 4.000 Stück jetzt keine Referenz mehr im Register "Rahmenaufträge VK", …

Konfiguration 5

… sondern im Register "Verkauf“

Konfiguration 6

Manuelle zugewiesene Positionen mindern Planungspositionen

Wenn diese Option gesetzt ist, dann wird beim Verarbeiten einer manuell zu einem Rahmenauftrag hinzugefügten Rahmenauftragsposition eine eventuell vorhandene geplante Abrufposition um die Menge der manuellen Position verringert.

Beispiel:

Sie erfassen einen Rahmenauftrag mit geplanten Warenzugängen von "100 Stk. / 100 Stk. / 100 Stk.", jeweils zum 01. eines Monats.

Anschließend erfasst ein Bearbeiter einen neuen Auftrag über 20 Stück des gleichen Artikels. Er wird nun gefragt, ob diese Position mit dem Rahmenauftrag verknüpft werden soll. Wenn er dies tut, dann wird eine neue Abrufposition über 20 Stück eingetragen.

Ist die obige Option gesetzt, dann werden gleichzeitig bei der ersten geplanten Abrufposition 20 Stück abgezogen. (Wenn die Menge der Planungsposition nicht ausreicht, dann wird auf die folgenden Positionen verzweigt.)

Damit werden also die jeweils geplanten Abrufpositionen automatisch um die manuellen Mengen vermindert. Sie verhindern damit, dass gleichzeitig eine Abrufplanung und eine manuelle Bestellung zu einem bestimmten Zeitpunkt getätigt werden.

Sofortlieferschein erstellen, wenn Lieferschein ohne Auftrag

Im Rahmenauftragspositionen-Dialog können Aufträge und Lieferungen erstellt werden. Mit dieser Option steuern Sie, dass bei direkter Auswahl einer Lieferung ein Sofortlieferschein erstellt wird, wenn Sie zuvor keinen Auftrag erzeugt haben. Damit ersparen Sie sich diesen Schritt. Die Belegnummer des Sofortlieferscheins wird in diesem Fall auch als Auftrag in der Rahmenauftragsposition eingetragen.

Konfiguration 7

Ist diese Checkbox nicht gesetzt, dann müssen Sie zunächst eine Auftragsbestätigung zu einer Rahmenauftragsposition erzeugen. Andernfalls erhalten Sie bei sofortiger Erstellung eines Lieferscheins eine entsprechende Hinweismeldung.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

© myfactory International GmbH 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

21.04.2020
17.04.2020
14.04.2020
10.04.2020
07.04.2020