myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Timer-Dienst

Der Timer-Dienst ermöglicht es Ihnen, bestimmte Daten in einem definierten Zeitintervall automatisiert abzurufen. So können Sie den unter Windows zu installierenden Timer-Service beispielsweise zum automatisierten Abruf von E-Mails oder zum automatischen Einlesen von Belegen über die an die myfactory angebundenen Schnittstellen verwenden.

Voraussetzungen
Installation
Dienst konfigurieren
Dienst für mehrere Instanzen und / oder mehrere Datenbanken konfigurieren
Eventlog-Einträge generieren
Dienst starten
Automatisches Abrufen von Postfächern
Hinweis für Entwickler

Voraussetzungen

Derzeit wird für den Timer-Dienst der User "Webshop" benötigt.

Installation

Starten Sie die Installation durch Doppelklick auf die Datei "wfSetupTimerService.msi".

Timer-Dienst 0

Geben Sie den Installationspfad an.

Timer-Dienst 1

Starten Sie dann die Installation.

Timer-Dienst 2

Warten Sie, bis die Installation beendet ist.

Timer-Dienst 3

Dienst konfigurieren

Die Konfigurationsdatei für den Dienst finden Sie in dem bei der Installation angegebenen Verzeichnis (im Standard "C:\Programme\myfactory\wfSetupTimerService").

Öffnen Sie die Datei "app.config" z.B. mit dem Editor Notepad++.

Die Konfigurationsparameter finden Sie am Ende der Datei:

Timer-Dienst 4

Die einzelnen Parameter bedeuten:

Name der Instanz (AppName) – Hierbei ist es ausreichend, den Namen der Instanz anzugeben.

Timer-Dienst 5

Nummer der Betriebsstätte

Timer-Dienst 6

Anzahl der Millisekunden, in der die Verarbeitung aufgerufen wird (60.000 entspricht also einer Minute)

Timer-Dienst 7

URL zum Server; hier kann zusätzlich noch ein Port angegeben werden.

Timer-Dienst 8

Befindet sich der Timer-Dienst auf dem gleichen Server wie die Anwendung, kann dieser Parameter leer bleiben, wie bspw. nachfolgend. Ist der Servername leer, wird ersatzweise automatisch http://localhost/ gesetzt.

Timer-Dienst 9

Sollte sich der Timer-Dienst auf einem anderen Server als die Anwendung befinden, dann darf als URL lediglich der Servername eingetragen werden!!

=> Die URL wird zusammengesetzt aus Servername + WebName + … services/TimerService.asmx

Beispielsweise kann dies wie folgt konfiguriert werden:

Timer-Dienst 10

Name der Datenbank aus der wfGlobal, Tabelle tsDatabases, Feld DatabaseName

Timer-Dienst 11

Name der Instanz (WebName) - dieser ist in der Regel gleich dem Namen der Instanz (AppName).

Ist hier kein Name der Instanz angegeben, so gilt: WebName = AppName

Timer-Dienst 12

Sollten Sie die Konfigurationsdatei ändern, so muss danach der Dienst neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.

Zum Anfang

Dienst für mehrere Instanzen und / oder mehrere Datenbanken konfigurieren

Mit dieser Version des Timer-Dienstes ist es möglich, mehrere Instanzen zu verwalten. Hierbei müssen bei der Konfiguration der Datei "app.config" lediglich drei Felder zusätzlich zu den oben Erwähnten beachtet werden.

1. Name der Instanz (AppName) / Name der Instanz (WebName)

In diesem Statement konnte bisher die Instanz hinterlegt werden, welche über den Timer-Dienst angesprochen wurde. Mit dieser Version des Timer-Dienstes können hier mehrere Instanzen hinterlegt werden. Diese Instanznamen müssen mittels der Schreibweise ´$;$´ jedoch zwangsweise getrennt voneinander angegeben werden.

Timer-Dienst 13

2. URL zum Server; hier kann zusätzlich noch ein Port angegeben werden

Ebenso wie bei dem Namen der Instanz ist hier die URL zu der entsprechenden Instanz zu hinterlegen. Bitte beachten Sie, dass zu jeder Instanz eine URL hinterlegt werden muss, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Werden also, wie in diesem Beispiel, drei Instanzen hinterlegt, so müssen auch drei URLs eingetragen sein, selbst wenn sich diese auf die gleiche Quelle beziehen.

Timer-Dienst 14

3. Name der Datenbank aus der wfGlobal, Tabelle tsDatabases, Feld DatabaseName

Mit dieser Eingabe haben Sie die Möglichkeit, eine, mehrere oder alle angehängten Datenbanken automatisiert abzurufen.

Eine Datenbank berücksichtigen:

Timer-Dienst 15

Alle Datenbanken berücksichtigen (keinen Datenbanknamen hinterlegen):

Timer-Dienst 16

Mehrere Datenbanken berücksichtigen (zur Trennung ´$;$´ verwenden):

Timer-Dienst 17

Zum Anfang

Eventlog-Einträge generieren

Der Timer-Dienst generiert nach der Installation keine separaten Eventlog-Einträge. Um zusätzliche Informationen bei evtl. auftretenden Störungen zu erhalten, können über die Konfiguration entsprechende Einträge erzeugt werden.

Dies kann in der bereits oben beschriebenen Datei "app.config" geschehen, indem der standardmäßig gesetzte Wert "0" auf den Wert "-1" gesetzt wird.

Timer-Dienst 18


Weiterhin können zwei Kommentare in der Datei TimerService.asmx einkommentiert werden. Nachfolgend ein Auszug aus der Datei TimerService.asmx im Verzeichnis "C:\Programme\myfactory\myfactory30\ASP\Services".

Die beiden fett hervorgehobenen Kommentare müssen einkommentiert werden. Im ersten Fall wird ein Eventlog generiert, ob eine Anmeldung am Dienst möglich ist. Im zweiten Fall wird ein Eintrag generiert, ob ein Mailabruf möglich ist.

Timer-Dienst 19

Zum Anfang

Dienst starten

Den installierten Dienst finden Sie nun in der Dienstverwaltung unter "Start / Systemsteuerung / Verwaltung / Dienste" unter wfTimerService.

Timer-Dienst 20

Rufen Sie die Eigenschaften des Dienstes auf und starten Sie den Dienst über die entsprechende Schaltfläche.

Timer-Dienst 21

Wählen Sie den Starttyp "Automatisch", so wird der Dienst nach jedem Neustart des Servers automatisch gestartet.

Standardmäßig wird der Dienst im Setup des Timer-Dienstes unter der Anmeldung "Lokales Systemkonto" installiert.

Timer-Dienst 22

Abweichend kann in diesem Register "Anmelden" auf Wunsch auch ein Konto eines Users hinterlegt werden, unter dem der Dienst dann laufen soll. Wird dies gewählt, so empfehlen wir hier den User zu hinterlegen, unter dem auch die Instanz der myfactory.BusinessWorld installiert ist.

Automatisches Abrufen von Postfächern

Nach der Installation des Timer-Dienstes kann das automatische Abrufen von Postfächern konfiguriert werden.

Rufen Sie über die Detail-Schaltfläche [ … ] in einem selbst gewählten entsprechenden Postfach-Dialog...

Timer-Dienst 23

… die Postfacheigenschaften eines Postfaches auf. Hier können Sie nun die Option "Postfach automatisch abrufen" aktivieren.

Timer-Dienst 24

Nach Bestätigung durch Drücken des [ OK ]-Buttons werden die E-Mails für dieses Postfach automatisiert über den Timer-Dienst abgerufen.

Hinweis für Entwickler

Die Umsetzung erfolgt über ein SysEvent (siehe Datei TimerService.asmx im Verzeichnis "C:\Programme\myfactory\myfactory30\ASP\Services". (Standard-Verzeichnis; das Verzeichnis kann bei jedem Anwender natürlich individuell unterschiedlich sein).

Zum Anfang

© myfactory International GmbH 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

05.11.2020
03.11.2020
29.10.2020
27.10.2020
22.10.2020