myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Die Buchungserfassung


Die Buchungserfassung ist der zentrale Erfassungdialog für Ihre Geschäftsvorfälle in der myfactory.FMS. Hier können Sie jede gewünschte Buchung eintragen. Da die myfactory-Software bei allen Übergaben in die Finanzbuchhaltung eine Buchungssitzung anlegt, können Sie über die Buchungserfassung auch auf diese Buchungen zugreifen und einsehen. Ein Änderung ist allerdings nur über den entsprechenden Ausgangsbereich möglich, z. B. Verkaufsbelege.
Die Buchungserfassung 0


Die Buchungserfassung teilt sich in die Bereiche "Kopfbereich", "Listendarstellung" und "Erfassungsbereich" auf.

Weiterführende Informationen zum Thema:


Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)
Der Kopfbereich

Der Kopfbereich umfasst die Grundlagen der Buchungen, die Sie erfassen möchten:

Die Buchungserfassung 1

Wurden bereits Buchungen eingetragen, sind nicht mehr alle Felder veränderbar. Die Inhalte erscheinen in diesem Moment ausgegraut. Ist noch keine Buchung getätigt worden, können alle Felder geändert werden.

Vorgabekonto

Ein in diesem Feld eingetragenes Sachkonto wird bei Eingabe einer neuen Buchung in einer Buchungssitzung automatisch als Soll-Konto vorgeschlagen und in dem entsprechenden Feld im Erfassungsbereich hinterlegt. Das Vorgabekonto ist immer dann von Vorteil, wenn Sie Buchungen mit dem immer gleichen Gegenkonto vornehmen müssen.

Buchungssitzung

Wählen Sie hier aus den bereits verfügbaren Buchungssitzungen die gewünschte aus oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“ rechts neben dem Eingabefeld um eine Neue anzulegen.

Die im Folgenden beschriebenen Felder können nur bei der Neuanlage einer Buchungssitzung verändert werden.

Buchungsdatum

Dieses Datum gibt den Tag der Erfassung wieder, verwechseln Sie dies nicht mit dem Belegdatum.

Buchungsperiode

Über die Buchungsperiode ordnen Sie die erfassten Buchungen einer Buchungsperiode zu. Buchungsperioden sind die maßgebliche Zuordnung Ihrer Belege. Alle Auswertungen werden nach Buchungsperioden eingegrenzt.

Benutzer

Der für diese Buchungssitzung verantwortliche Anwender kann hier ausgewählt werden.

Journal

Wie bereits im Kapitel Grundlagen erwähnt, gehört zu jeder Buchungssitzung ein Buchungsjournal, dies kann für jede Sitzung ein eigenes Journal sein oder aber auch ein Sammeljournal für mehrere Sitzungen.

Verarbeitung

In myfactory.FMS können Sie Buchungen auf zwei Arten verarbeiten, als Stapel oder im Dialog. Die Stapelerfassung stellt eine reine Erfassung ohne Auswirkung auf Ihre Buchhaltung dar. Die Stapelbuchungen müssen in einem Verarbeitungslauf gebucht werden.

Im Gegensatz hierzu werden die Dialogbuchungen direkt auf die entsprechenden Konten geschrieben und erscheinen unmittelbar auf den entsprechenden Auswertungen.

Bitte beachten Sie hierbei, dass eine bereits verarbeitete Buchungsposition nicht mehr geändert werden kann. Im Erfassungsbereich werden die zur jeweiligen Buchungsposition gehörenden Felder dann ausgegraut dargestellt.


Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)
Die Listendarstellung

In der Listendarstellung werden Ihnen die erfassten Buchungen angezeigt.
Die Buchungserfassung 2

Die Spalten sind Selbsterklärend, die Bu.Nr. (Buchungsnummer) ist eine interne fortlaufende Nummer, die Sie nicht beeinflussen können. Die Buchungsnummer ermöglicht es z. B. über die „!“-Schaltfläche aus einem Kontenblatt heraus, die Buchung direkt anzuspringen oder ein Aufgabe für diese Buchung an einen Kollegen zu erstellen.

Eine Besonderheit bietet die zweite Spalte. In der zweiten Spalte sehen Sie die Detail-Schaltfläche:

Die Buchungserfassung 3

Über diese Schaltfläche haben Sie Zugriff auf ein Menü mit folgenden Einträgen:

Die Buchungserfassung 4

Nachweis (bereits verarbeitete Buchung)

Liefert Ihnen detaillierte Informationen über den Buchungssatz und die Verarbeitung.

Bu.-Nachweis Report

Mit diesem Eintrag können Sie eine Auswertung im Stile eines Smart Reports erstellen. Wenn Sie auf diese Option klicken, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Buchungsnachweis-Report als Druckvorschau. Sie können den Report dann z.B. ausdrucken, als Excel-Datei exportieren oder per E-Mail senden.

Der Buchungsnachweis-Report unterteilt sich dabei in vier Bereiche:
Ganz oben finden sich zunächst die grundlegenden Buchungsdetails zu einem Buchungssatz. Hiernach folgen das Buchungsjournal sowie das Kostenjournal. Ganz unten sind dann noch Informationen zu etwaigen Offenen Posten aufgelistet.

Die Buchungserfassung 5
Dokumente

Hierüber haben Sie die Möglichkeit, Dokumente zu dieser Buchung in der myfactory abzulegen bzw. abgelegte Dokumente aufzurufen. Über die Schaltfläche rechts oben in der Listendarstellung (
Die Buchungserfassung 6
) bzw. den Zahnrädern links unten (), können Sie die optionale Spalte „Dokumente“ in der Listenansicht einblenden. Ist bei dem Buchungssatz ein Dokument hinterlegt erscheint dort eine Büroklammer. Wenn Sie den Menüpunkt Dokumente aufrufen werden Ihnen alle bestehenden Dokumente angezeigt.
Die Buchungserfassung 7

Über das Lupen-Symbol können Sie ein bestehendes Dokument mit dieser Buchung verknüpfen. Über die „Neu“-Schaltfläche oder das Stern-Symbol laden Sie ein neues Dokument in die myfactory.

Bearbeiten

Die ausgewählte Buchung wird in den unteren Erfassungsbereich übernommen und kann geändert werden.

Kopieren

Kopiert den Buchungssatz.

Löschen

Der Buchungssatz wird gelöscht.

Speichern

Die Änderungen werden abgespeichert, dies können Sie auch über die Speichern-Schaltfläche in dem Erfassungsbereich erreichen.

Stornieren (bereits verarbeitete Buchung)

Die selektierte Buchung wird storniert.

Verschieben (Buchung noch nicht verarbeitet)

Haben Sie eine Buchung versehentlich in einer falschen Buchungsperiode erfasst und verarbeitet, so ist es über diesen Eintrag noch möglich, sie nachträglich in die korrekte Buchungssitzung zu verschieben.

Die Buchungserfassung 8


Bitte beachten Sie, dass das Verschieben einer einzelnen Buchung nur solange funktioniert, wie diese Buchung in der aktuellen Buchungssitzung nicht verarbeitet worden ist. Sollten Sie die Buchung mittels Klick auf die [ Speichern ]-Schaltfläche bereits verarbeitet haben (Dialogerfassung), so können Sie dies mit einem Klick auf "Bearbeiten" rückgängig machen. Die Buchung hat dann wieder den Status "Erfasst". Dies erkennen Sie daran, dass das Kontextmenü nach Aufruf der [ ... ]-Detailschaltfläche anstelle des "Stornieren"-Eintrags den Menüpunkt "Verschieben" enthält.

Nach einem Klick auf den Menüeintrag "Verschieben" können Sie über ein entsprechendes Eingabefeld das korrekte Buchungsdatum eingeben. Dieses wird dann gegen die Periode der Zielsitzung geprüft. Stimmt beides überein, wird das Verschieben der Buchung bestätigt.

Die Buchungserfassung 9

Anpassungsmöglichkeiten der Listendarstellung


Über die Schaltfläche in der rechten oberen Ecke der Spaltenüberschriften (
Die Buchungserfassung 10
) bzw. der Zahnrad-Schaltfläche links unterhalb der Liste (
Die Buchungserfassung 11
), können Sie die Anzeige der Liste beeinflussen. Sie können Spalten einblenden oder ausblenden und die Anordnung verändern, auch das Festlegen einer Spaltenbreite ist hierüber möglich.
Die Buchungserfassung 12


Im oberen Bereich des Anpassungsbildschirm können Sie sich eigene Ansichten abspeichern um Schnell auf diese zugreifen zu können. Weiterhin finden Sie Möglichkeiten den Ausdruck der Listendarstellung zu steuern.

Setzen Sie die Checkboxen "Sortierung speichern" und/ oder "Filter speichern", bleiben diese Einstellungen auch beim Schließen des Dialogs erhalten. Andernfalls wird beim erneuten Öffnen der Buchungserfassung die Standardsortierung und Standardfilterung verwendet.
Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)
Der Erfassungsbereich

Hier werden die Buchungen eingetragen.

Die Buchungserfassung 13

Buchungsschablone

Über die Buchungsschablone wird gesteuert ob und wie eine Steuerbehandlung und/ oder Behandlung von Offenen Posten stattfindet. Weiterhin kann die Buchungsschablone die Einstellungen für "Konto Soll" und "Konto Haben" vorgeben, auch der Buchungstextvorschlag resultiert aus der Buchungsschablone. Ungeschulten Anwendern kann die Buchungsschablone somit ein wichtiges Hilfsmittel für korrekte Buchungen sein. Sie müssen jedoch nicht zwingend eine Eingabe in dieses Feld machen. myfactory.FMS ermittelt anhand der von Ihnen gemachten Angaben in den Felder "Konto Soll" und "Konto Haben" automatisch die korrekte Buchungsschablone.

Belegdatum

Das Datum des entsprechenden Buchungsbeleges z. B. das Datum der Eingangsrechnung.

Belegnummer (1 und 2)

Hier haben Sie die Möglichkeit, zwei Belegnummern zu jeder Buchung zu hinterlegen. So kann z. B. die erste Belegnummer für Ihre eigene, interne Eingangsrechnungsnummernlogik verwendet werden während das zweite Feld die Original-Belegnummer Ihres Lieferanten aufnimmt. Über die Grundlagenkonfiguration können Sie bestimmen, welche der beiden Nummern für OP-Ausgleiche bzw. Anlage eines OPs herangezogen werden soll.

Das erste Belegnummernfeld kann auch für die OP-Suche verwendet werden, ein Kunde/ Lieferant muss nicht zuvor eingetragen werden. Die Eingabe + (plus) sucht nach Debitoren-OPs, - (minus) sucht nach Kreditoren-OPs; dazu muss zuvor in der Konfiguration die automatische OP-Suche aktiviert sein.

Konto Soll

Dieser Bereich besteht aus einem Auswahlfeld sowie einem Eingabefeld. Über das Auswahlfeld bestimmen Sie die Kontenart (Sachkonto, Debitor, Kreditor), welches die Auswahl im Eingabefeld eingrenzt. Diese Auswahlbox ist in der Regel durch die Buchungsschablone vorbelegt. Das eingegebene Konto wird auf der Soll-Seite gebucht. Wenn Sie die der Grundkonfiguration die "Prefix-Umschaltung" für die Kontenart gewählt haben, können Sie das Auswahlfeld auch durch eine Eingabe in das Feld der Kontonummer ändern. 1- wechselt zu Sachkonto, 2- zu Debitor und 3- zu Kreditor. Dabei müssen Sie dies nicht mit TAB oder Eingabe bestätigen, der Wechsel erfolgt direkt nach Eingabe des Minus-Zeichens. Sie können also z. B. um ein Sachkonto einzugeben direkt 1-1200 eintragen.

Konto Haben

Hierbei handelt es sich um das Gegenstück zu "Konto Soll".

Betrag

In das erste Eingabefeld tragen Sie den Buchungsbetrag ein, rechts daneben sehen Sie eine Auswahlbox für die Währung des eingetragenen Betrages. Als Standard ist hier die eingestellte Buchungswährung vorbelegt. Wenn Sie die Währung abändern, in z. B. USD, sehen Sie rechts neben der Währung den entsprechenden Betrag in der Buchungswährung.

Die Buchungserfassung 14

Den Umrechnungskurs können Sie über die [ … ]-Schaltfläche abändern. Es öffnet sich ein neuer Dialog, in dem Sie die gewünschten Umrechnungen vornehmen können.

Die Buchungserfassung 15

Konten "umdrehen" mit der +-Taste

Wenn Sie in die Betragszeile ein "+"-Zeichen eintragen, so werden sowohl die (Soll- und Haben)-Kontenarten als auch die ihnen zugeordneten Konteneinträge vertauscht. Zudem wird die jeweilige Buchungsschablone entsprechend angepasst.


Die Buchungserfassung 16

Dabei wird immer der Wert berechnet, vor dem Sie den Haken gesetzt haben. Das Feld erscheint dann ausgegraut. Dieser Wert wird anhand der beiden aktiven Eingabefelder berechnet.

Die Buchungserfassung 17


Tipp:

Bei einer Fremdwährungsbuchung bewirken Sie mit der Checkbox "EUR-Betrag fixieren", dass ein einmal eingegebener Buchwährungsbetrag immer stehen bleibt - und zwar unabhängig davon, welchen Fremdwährungsbetrag Sie in das entsprechende Eingabefeld eintippen. Der zuletzt eingetragene Buchwährungsbetrag bleibt stets fix. Somit können Sie etwa bestehende Kurs- oder Rundungsdifferenzen manuell ausbuchen. Möchten Sie also beispielsweise 0 US-Dollar (USD) zu 50 Euro buchen, da der Fremdwährungs-OP bereits ausgeglichen ist, der OP der internen Währung jedoch noch einen Saldo von 50 Euro aufweist, so ist dies problemlos möglich.


Die Buchungserfassung 18

Die Buchungserfassung 19

Steuer

Handelt es sich um eine umsatzsteuerrelevante Buchung sehen Sie hier die entsprechenden Angaben zur Vorsteuer bzw. Umsatzsteuer ein. Im ersten Feld wird Ihnen angezeigt ob es sich um Vorsteuer oder Umsatzsteuer handelt, im zweiten Feld sehen Sie die Seite, auf der die Steuer gebucht wird. In das Eingabefeld tragen Sie den entsprechenden Steuerschlüssel. Diese Eintragungen sind nur notwendig, wenn Sie in den Stammdaten des angesprochenen Sachkontos keine Angaben gemacht haben. Der Steuerbetrag wird errechnet und Ihnen Rechts angezeigt. Die Steuerart und die Steuerseite wird über die Buchungsschablone gesteuert.

Buchungstext

Hier tragen Sie eine kurze Beschreibung des Geschäftsvorfalls ein. Dieser Text sollte den Inhalt der Buchung kurz umreißen und für besseres und schnelleres Verständnis der getätigten Buchung sorgen.

Kürzel für Buchungstextvorlage:

Im Dialog "Buchungstexte" können Sie Buchungstextvorlagen definieren, welche Sie für dieses Feld heranziehen können. Dies funktioniert über das Kürzel, welches Sie dort zu einer zugehörigen Vorlage angeben. Tragen Sie dazu bitte in der Buchungserfassung die Eingabekombination "+Kürzel" in das "Buchungstext"-Feld ein, also z.B. "+RA" (RA = Rechnungsausgang). Anschließend wird die zu dem jeweiligen Kürzel gehörende Vorlage in Form eines statischen Textes oder Platzhalters automatisch als Buchungstext einer Buchung hinterlegt.

Schaltfläche [ Memotext ]

Sollte Ihnen das Textfeld "Buchungstext" nicht ausreichen oder handelt es sich um einen sehr ausführlich erläuterungswürdigen Geschäftsvorfall, steht Ihnen ein Memofeld für weiterführende Informationen zur Verfügung. So können Sie bestimmte Sachverhalte direkt im Buchungssatz erläutern ohnebei einer späteren Durchsicht Ihre Unterlagen bemühen zu müssen. Über die Anpassung der Listendarstellung können Sie sich im oberen Bereich gleich anzeigen lassen, ob ein Memotext zu der Buchung erfasst wurde. Eine weitere Möglichkeit ist hier, direkt auch die [ Bearbeiten ]-Schaltfläche in der Listendarstellung anzuzeigen. Dadurch können Sie direkt über die Listendarstellung Memotexte zu Ihrer Buchung erfassen ohne die Buchung selbst bearbeiten zu müssen. Das können Sie sogar noch nach dem Journalisieren der Buchungssitzung machen.

Schaltfläche [ Splitbuchung ]

Die Schaltfläche [ Splitbuchung ] ist aktiv, wenn Sie nur ein Konto (entweder Soll oder Haben) befüllt haben. Klicken Sie diese Schaltfläche an, wenn ein Betrag auf mehrere Konten verbucht werden muss, z. B. Quartalsabrechnung der Bank.
Die Buchungserfassung 20

Wurde das Feld "Nettoaufteilung" angehakt, wird die Steuer aus dem Gesamtbetrag herausgerechnet und es ist der Nettobetrag aufzuteilen.

Zusätzlich zu den Pflichtangaben, wie Konto, Betrag oder Steuerschlüssel, können Sie in der Splitbuchungsmaske weitere optionale Spalten einblenden, um einen besseren Überblick über Ihre Buchungseingabe zu erhalten. Beispielsweise lassen sich ergänzende Angaben rund um den Steuerschlüssel anzeigen. Wenn Sie für eine Splitbuchung z.B. den Steuerschlüssel 1002 verwenden, können Sie sowohl die damit verknüpfte Bezeichnung ("Normalsatz - Inland -19%") samt Kurzform (1b) als auch den zugehörigen Steuersatz (19,00) in der Listview darstellen lassen. Ebenso ist es möglich, die Bezeichnungen von Kostenstellen und -trägern sowie die Namen von Projekten einzublenden.

Zu jeder Splitbuchung können Sie außerdem einen eigenen Buchungstext eintragen.

Wenn Sie die Splitbuchung verlassen und in der Buchungserfassung ein zweites Konto eintragen, kann die Buchung nicht verarbeitet werden. Sie erhalten eine entsprechende Meldung. In diesem Fall ist zunächst ein Konto wieder zu löschen, damit die Schaltfläche „Splitbuchung“ aktiviert ist und anschließend dort die einzelnen Buchungszeilen zu löschen. Anschließend kann in der Buchungserfassung wieder das zweite Konto eingetragen und die Buchung abgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie:

Bei einer Splitbuchung wird die Buchungsschablone möglicherweise nicht automatisch gewählt. Bitte wählen Sie die
gewünschte Buchungsschablone vor Ihrer Splitbuchung aus.


Hinweis:

Inzwischen wird der in den Sachkonten-Stammdaten ("Rechnungswesen / Finanzbuchhaltung / Stammdaten / Sachkonten") hinterlegte Steuerschlüsselvorschlag für die Buchungserfassung (Feld "Steuervorschlag für Buchungserfassung") auch bei Splitbuchungen automatisch eingetragen. Zuvor funktionierte dies nur für reguläre Buchungen:

Die Buchungserfassung 21


Schaltfläche [ Kostenaufteilung ]

Wird ein Konto verwendet, welches in der Kostenrechnung berücksichtigt werden soll (über die Stammdaten oder über die Sachkontenart), steht Ihnen diese Schaltfläche zur Verfügung. Der Buchungsbetrag kann somit auf verschiedene Kostenstellen, Kostenträger und Projekten aufgeteilt werden.

Um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, auf welche Kostenstellen bzw. -träger Ihre Beträge gebucht werden und im Rahmen welchen Projektes dies geschieht, können Sie die Listview noch anpassen - und zwar dahingehend, dass Sie die Bezeichnungen für Kostenstellen und -träger sowie für Projekte einblenden.

Die Buchungserfassung 22

Schaltfläche [ Offene Posten ]

Sprechen Sie ein Debitoren- oder Kreditoren-Konto an, ist damit auch immer eine Aktion bzgl. der Offenen Posten verbunden (Ausgleich oder Anlage).

Im Falle einer OP-Anlage (Rechnungsausgang), führt Sie die Schaltfläche zu folgender Maske:

Die Buchungserfassung 23

Beachten Sie:

Diese Maske wird Ihnen auch automatisch angezeigt, wenn Sie auf [ Speichern ] klicken, ohne die Einstellungen getätigt zu haben.

OP-Nummer: Hier tragen Sie die gewünschte OP-Nummer ein, die Eintragung im Feld Belegnummer wird hier vorgeschlagen.

Valutadatum: Stellen Sie hier das Datum für den Beleg ein, auch hier wird Ihnen ein Vorschlag gemacht.

ZKD: Ergänzen Sie zu Ihrer Buchung noch die Zahlungskondition, die bei diesem Offenen Posten relevant ist.

[ … ]-Schaltfläche: Hierüber öffnen Sie weitere Details. So können Sie die Inkassoart abändern und haben detaillierten Einfluss auf die Zahlungskondition.

Schaltfläche [ Zuordnung aufheben ]

Mit dieser Schaltfläche können Sie alle bereits vorgenommenen Zuordnungen von Zahlbeträgen zu bestehenden Offenen Posten mit einem Klick rückgängig machen. Die in der Spalte "Zahlbetrag" hinterlegten Werte werden dann aus den jeweiligen Eingabefeldern gelöscht.

Möchten Sie einen Zahlungseingang verbuchen, stellt sich die Maske hinter der Schaltfläche [ Offene Posten ] anders dar:

Die Buchungserfassung 24


myfactory.FMS versucht gemäß Ihrer Einstellung unter "Grundlagen / Konfiguration" den Zahlbetrag auf die bestehenden Offenen Posten aufzuteilen. Dies versteht sich als Vorschlag und kann von Ihnen übersteuert werden. Löschen Sie hierzu den Betrag aus dem Feld des OPs und tragen Sie ihn in die gewünschte Zeile ein. Alternativ können Sie auch hier die Schaltfläche [ Zuordnung aufheben ] nutzen, um sämtliche Zuordnungen von Zahlbeträgen zu Offenen Posten rückgängig zu machen und diese anschließend gemäß Ihren Wünschen auf die vorhandenen Offenen Posten aufzuteilen. Weiterhin haben Sie hier die Möglichkeit, Unterzahlungen als Skonto auszugleichen oder auf ein beliebiges Sachkonto umzubuchen.

Mit Klick auf die Schaltfläche [ Als Skonto ] bewirken Sie in der [ Offene Posten ]-Funktion, dass die myfactory einen durch Unterzahlung entstehenden Restbetrag zwecks OP-Ausgleich automatisch als anteilige Skontobeträge auf die ausgewählten OPs verteilt.

Handelt es sich bei der Zahlung um eine "a conto"-Zahlung oder um eine Vorauszahlung haben Sie die Möglichkeit, in das leere Feld zu Beginn der letzten Zeile eine OP-Nummer anzulegen.

Die linke untere Option „Ansicht nicht aktualisieren“, bewirkt, dass der OP-Ausgleich-Dialog nicht neu geladen wird. Ohne diese Option werden die gezahlten OPs nach oben verschoben. Das Ausschalten dieser Aktualisierung ermöglicht eine schnellere Eingabe bei sehr vielen OPs.

Die [ … ]-Schaltfläche hinter dem Skonto-Feld öffnet Ihnen eine Übersicht über die Zahlungsfristen des OPs:
Die Buchungserfassung 25


Über die [ > ]-Schaltflächen können Sie die Beträge in die Felder des OP-Ausgleich-Dialogs übernehmen.
Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)
Menü Einstellungen


Im Menü "Einstellungen" finden Sie die Konfiguration des Feldansprungs sowie der Schleppfelder.
Die Buchungserfassung 26


Feldansprung Buchungserfassung



Um Ihre Arbeit effizienter zu gestalten können Sie selbst bestimmen, welche Felder per TAB- oder ENTER-Taste angesprungen werden sollen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen“ und wählen Sie dort den Eintrag „Feldansprung“.
In der nun geöffneten Maske entscheiden Sie durch an- oder abhaken, ob dieses Feld angesprungen werden soll oder nicht. Mit der Maus können Sie jederzeit in das Feld klicken und die Daten so abändern.

Die Buchungserfassung 27


Schleppfelder definieren



Schleppfelder bieten eine komfortable Vereinfachung der Buchungserfassung. Über den Eintrag „Schleppfelder“, den Sie über die Schaltfläche „Einstellungen“ erreichen, definieren Sie, welche Felder Sie „mitschleppen“ möchten.

Die Funktion lösen Sie aus, wenn Sie in das Feld „Buchungsschablone“ ein „+“ eintragen und das Feld mit Enter oder Tabulator verlassen. Daraufhin werden alle hier markierten Felder der vorhergehenden Buchung in die neue Buchung übernommen.

Die Buchungserfassung 28


Wenn Sie die Buchungsschablone in der FiBu-Konfiguration ("Finanzbuchhaltung / Grundlagen / Konfiguration") ausgeblendet haben, dann können Sie die Schleppfeld-Funktion trotzdem nutzen. In diesem Fall wird anstelle des Buchungsschablone-Feldes nämlich ein "Plus"-Symbol dargestellt. Ein Klick darauf ermöglicht dann ebenfalls die Nutzung von Schleppfeldern. Alternativ ist es aber auch möglich, die Tastenkombination "Alt" und "+" für die Schleppfeld-Funktion zu verwenden.

Die Buchungserfassung 29

Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)
Menü "Aktionen"

Über dieses Menü können Sie alle Buchungen der ausgewählten Sitzung prüfen, verarbeiten oder zurücksetzen. Hier finden Sie ebenfalls die Möglichkeit, die gesamte Buchungssitzung zu löschen. Dies setzt voraus, dass alle Buchungen zurückgesetzt wurden. Des Weiteren haben Sie über das Menü "Aktionen" die Möglichkeit, Buchungssitzungen in andere Buchungsperioden zu verschieben (siehe Hilfekapitel "Sitzungen in andere Periode verschieben").

Die Buchungserfassung 30


Enthalten in: FMS (Buchhaltung),Anlagenbuchhaltung (Zusatzmodul FMS),Kostenrechnung (Zusatzmodul FMS)

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

04.01.2019
21.12.2018
18.12.2018
14.12.2018
11.12.2018