myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Konfiguration (Mobile) Lieferübersicht


Mit diesem Dialog konfigurieren Sie die Lieferübersicht im Bereich der Smartphone-Anwendung, mit welcher Sie Aufträge in entsprechende Lieferbelege weiterverarbeiten können.

Konfiguration Mobile Lieferübersicht 0

Alle Betriebsstätten - Übersicht Belege

Verfügbare Belegarten

Mit nebenstehender Schaltfläche können Sie eine oder mehrere Belegarten auswählen, die Ihnen zum Start des Kommissionierprozesses zur Verfügung stehen sollen. Hierbei lassen sich anhand einer Mehrfachauswahl auch mehrere Belegtypen selektieren.

Zu erstellender Beleg bei Weiterverarbeitung

Hierüber wählen Sie eine oder mehrere Belegarten aus, in die ein Startbeleg weiterverarbeitet werden soll. Selektieren Sie nur eine Belegart, so wird der Beleg direkt in die gewünschte Belegart weiterverarbeitet. Wählen Sie hingegen zwei oder mehr Belegarten aus, so wird ein Dialog mit einer Belegart-Auswahl angezeigt, aus dem Sie die passende Belegart aussuchen können. Wenn Sie jedoch keine einzige Belegart aus der Liste auswählen, so werden schlicht alle Belegarten zur Auswahl angeboten.

Konfiguration Mobile Lieferübersicht 1

Belegdetails

Anzeige der Positionen

Entscheiden Sie hier über die Darstellung der Belegpositionen in der Lieferübersicht. Sie haben dabei drei Optionen zur Auswahl:

Alle Positionen anzeigen
Nur Offene Positionen anzeigen: Zeigt Ihnen alle Positionen an, die noch nicht komplett geliefert wurden.
Nur nicht kommissionierte Positionen anzeigen: Zeigt Ihnen alle Positionen an, die noch nicht gespeichert (d.h. noch nicht kommissioniert) wurden.

Artikel mit dem ausgewählten Artikeltyp automatisch als kommissioniert markieren

Beim Öffnen des Lieferbelegs werden die zutreffenden, hier ausgewählten Belegpositionen automatisch als 'kommissioniert' markiert. Ein beispielhafter Artikeltyp hierfür ist ein Artikel ohne Bestandsführung (etwa die Belegposition "Versandkosten"). Dabei wird die offene Menge als Positionsmenge gesetzt.

Positionen von automatisch kommissionierten Artikeltypen ausblenden

Mit dieser Checkbox blenden Sie entsprechend markierte Artikeltypen immer aus, und zwar unabhängig von der Einstellung in der Auswahlliste "Anzeige der Positionen". Die dort getroffene Einstellung wird in diesem Fall übersteuert.

Sortierung der Positionen

Nummerierung der Positionen:
Ist diese Option ausgewählt, dann werden die Belegpositionen eines Verkaufsbelegs gemäß den darin angegebenen Positionsnummern sortiert.

Lagerort-Kennzeichen anhand Bewertungsverfahren:
Mit dieser Optionsauswahl wird anhand des bei dem jeweiligen Artikel hinterlegten Bewertungsverfahrens (z.B. HIFO; HighestInFirstOut) zunächst der oder die möglichen Lagerorte für das Abbuchen der einzelnen Belegpositionen ermittelt. Ebenfalls mithilfe des Bewertungsverfahrens schlägt das System bei mehreren infrage kommenden Lagerorten zudem eine Abbuchungsreihenfolge vor. Die Abbuchung selbst nimmt jedoch nicht das System, sondern der Anwender vor Ort im Lager vor.

Bei einem so ermittelten Lagerort können Sie im entsprechenden Dialog "Lagerorte" ("Stammdaten / Lager") dann ein Kennzeichen vom Typ "Ganzzahl" hinterlegen. Diesem lässt sich pro ausgewähltem Lagerort je ein numerischer Sortier-Wert zuordnen, mit welchem die Belegpositionen beliebig sortiert werden können.

Beispiel: Der Artikel, dessen Bestand auf dem Lagerort "Lagerhalle 1" ermittelt wurde, soll an erster Position im Beleg erscheinen. In diesem Fall müsste das dem Lagerort zugeordnete Kennzeichen den Wert 1 erhalten.

Das für die Verwendung im Lagerbereich markierte Kennzeichen ist zu diesem Zweck in der nachfolgend beschriebenen Option einzutragen.

Konfiguration Mobile Lieferübersicht 2

Lager-Kennzeichen für die Sortierung

Hierüber definieren Sie das Kennzeichen, das auf einem Lagerort für die Sortierung der Belegpositionen herangezogen werden soll. Zuvor ist es natürlich notwendig, das Kennzeichen bei den gewünschten Lagerorten zu hinterlegen und es mit den benötigten numerischen Sortier-Werten zu befüllen.

Entnahmen pro Position ab mehreren Lagerorten zulassen

Ist diese Option gesetzt, so wird es damit möglich, den benötigten Lagerbestand für eine Belegposition aus mehreren Lagerorten zu entnehmen. Dazu wird eine Umbuchung auf ein Zwischenlager durchgeführt, von welchem dann die Positionsmengen gesammelt abgebucht werden. Dieses Zwischenlager können Sie mit der nachfolgend beschriebenen Option bestimmen.

Zwischenlager für Entnahme pro Position ab mehreren Lagerorten

Definieren Sie hier das Lager, in welches temporär Lagerbestände aus mehreren Lagerorten gebucht werden sollen. Voraussetzung für die Wirksamkeit dieser Option ist, dass Sie die vorhergehende Checkbox gesetzt haben.

Auflistung der Lagerorte

Lagerorte mit Bestand:
Mit dieser Auswahl werden die Lager aufgelistet, auf welchen der aktuell ausgewählte Artikel einen Lagerbestand aufweist.

Lagerorte anhand Artikel-Bewertungsverfahren:
Haben Sie diese Option ausgewählt, dann werden der oder die anhand des hinterlegten Artikel-Bewertungsverfahrens ermittelten Lagerorte für die aktuelle Belegposition angezeigt.

Positionen mit Menge 0 aus Beleg entfernen

Mit dieser Checkbox werden all jene Positionen aus dem erstellten Verkaufsbeleg gelöscht, welche die Menge 0 aufweisen.

Serverdruck bei Abschluss starten

Über die [ Auswählen ]-Schaltfläche können Sie mit dieser Option eine oder mehrere Belegarten selektieren, bei welchen mit Betätigen des [ Abschluss ]-Buttons automatisch der Serverdruck angestoßen werden soll (sofern dieser in den Druckvorgaben für den jeweils gewählten Belegtyp hinterlegt wurde).

Belegstatus

Belegstatus bei weiterverarbeitetem Beleg

Hierüber setzen Sie den Belegstatus für den Ausgangsbeleg (z.B. einen Auftragsbeleg), nachdem dieser (z.B. zu einem Lieferschein) weiterverarbeitet wurde.

Belegstatus bei neuem Lieferbeleg

Mit dieser Option definieren Sie den Belegstatus eines aus einem Auftrag weiterverarbeiteten Belegs. Anhand dieses Belegstatus wird bei einem erneuten Aufruf des Ursprungsbelegs entschieden, ob ein zuvor angestoßener Kommissionierungsprozess fortgesetzt wird (derselbe bereits begonnene Lieferschein also erneut geöffnet wird) oder ob ein neuer Lieferbeleg (mit entsprechend neuer Belegnummer) erzeugt wird. Entspricht also der Belegstatus eines bereits weiterverarbeiteten Ursprungsbelegs dem hier eingetragenen Belegstatus, so wird der bereits angefangene Beleg erneut geöffnet. Ein neuer Lieferbeleg wird nur dann angelegt, wenn der beim weiterverarbeiteten Originalbeleg eingetragene Status ein anderer ist als jener, den Sie für neu erstellte Lieferbelege gesetzt haben.

Belegstatus bei Abschluss des Lieferbeleges

Hiermit bestimmen Sie den Status, den ein aus einem Auftragsbeleg generierter Lieferbeleg bei Klick auf den Button [ Abschluss ] erhalten soll (z.B. "Kommissioniert - Beleg abgeschlossen").

Gesetzten Belegstatus überprüfen

Mithilfe der Verkaufsbelegauskunft ("Verkauf / Verkaufsbelegauskunft") können Sie sich übrigens einen Überblick über die in Ihrer mobilen Lieferübersicht verarbeiteten Verkaufsbelege (z.B. Aufträge und Lieferscheine) verschaffen und in der entsprechenden Spalte direkt den jeweiligen Belegstatus einsehen. Sollte die "Status"-Spalte nicht zu sehen sein, können Sie diese über das Listview-Kontextmenü unter dem Menüeintrag "Listview Anpassen" einblenden lassen.

Konfiguration Mobile Lieferübersicht 3

© myfactory International GmbH 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

01.10.2020
29.09.2020
24.09.2020
22.09.2020
17.09.2020