Kassenführung – TSE-Pflicht ab 01.04.2021

von David Lauchenauer am 29.03.2021, 1 min Lesezeit
Für alle KMU, die am Point of Sale (POS) verkaufen, ist nun Handlungsbedarf notwendig: Ab dem 01. April 2021 müssen in allen Kassen dedizierte Lösungen zur Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE), die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert sind, verpflichtend genutzt werden.
 
Die Pflicht zur Nutzung einer technischen Sicherheitseinrichtung ist zusammen mit der Bonpflicht unter dem Oberbegriff des Kassengesetzes zusammengefasst worden. Das Ziel dieser Gesetzgebung sieht vor, dass eine lückenlose Berichterstattung aller Transaktionen am POS ermöglicht werden soll. Die Manipulation von Kaufbelegen und damit einhergehende Steuerhinterziehung soll mit diesen Maßnahmen verhindert werden.
 
Bei der technischen Sicherheitseinrichtung handelt es sich um ein Sicherheitsmodul, das in allen Kassensystemen auf Grundlage der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) integriert sein muss. Zertifiziert und geprüft wird die TSE durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Zur Verfügung gestellt wird die Sicherheitseinrichtung sowohl in physischer Form als auch cloudbasiert.

myfactory.POS erleichtert die TSE-Umrüstung

Der Point of Sale wird immer digitaler. Das cloudbasierte ERP-System myfactory bietet mit dem Zusatzmodul POS die integrierte Funktionalität einer Registrierkasse. Statt einer physischen Kasse kann jedoch ortsunabhängig und flexibel mit digitalen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet jederzeit abgerechnet werden. Durch die Integration von Kartenlesern lassen sich bargeldlose Abrechnungen durchführen. Kommen ERP und POS aus einer Hand, so können parallel zum Kassiervorgang Belege erstellt, die vorrätige Artikelanzahl im Lager angepasst oder Nachbestellungen getätigt werden. Dies ermöglicht in der Praxis zusätzliche Mitarbeiter zum Kassiervorgang abzustellen oder neue Pop-up-Konzepte auszuprobieren. Und auch physische Kassen gehören der Vergangenheit an.

Die Vorteile von myfactory.POS auf einen Blick:  

  • Anbindung an fiskaly (TSE CSP Komponente)
  • Vollständige Integration in die myfactory-Standardanwendung 
  • Mehrkassenfähig 
  • Mehrfilialfähig 
  • Schnelle Eingabe und Verarbeitung 
  • Abfrage von Artikelbeständen im Lager während des Kassiervorgangs  
  • Speichern des Kassiervorgangs, um zu einem späteren Zeitpunkt fortzufahren 
  • Erstellung von Barverkaufbelegen  
  • Gutscheinerstellung  
  • Gesamtübersicht über alle abgeschlossenen und offenen Kassenbons 
  • Bereitstellung von Statistiken nach Kassenabschluss 

Weiterlesenmyfactory erleichtert die TSE-Umsetzung für KMU: Zukunftsfähige Kassensysteme aus der Cloud

New call-to-action
David Lauchenauer
Über den Autor:
David Lauchenauer
David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe. 2021 leitete er erfolgreich den Verkauf von myfactory an Forterro.