Presse
Weitere Themen

So beflügelt die Cloud die Innovationskraft Ihres Unternehmens

von David Lauchenauer am 04.05.2021

Immer mehr Unternehmen beziehen ihre IT übers Internet. Dabei geht es nicht nur um Technologie, sondern um handfeste Wettbewerbsvorteile und den Zugang zu innovativen Geschäftsmodellen. Höchste Zeit, dass auch Ihr Unternehmen die Möglichkeiten der Cloud als Innovationsmotor besser kennenlernt.  
 

Weniger IT, dafür mehr Digitalisierung 

Nichts gegen die IT früherer Zeiten. Diese war aufgrund der damaligen Technologie geprägt durch Client-Server-Systeme mit lokaler Installation (on premise). Der Aufwand für Installation, Betrieb und Wartung war eine Wissenschaft für sich. IT war kompliziert, teuer und geschulten Fachspezialisten vorbehalten. Cloud Computing hat die Nutzung von IT-Systemen nicht nur vereinfacht, sondern unter dem Stichwort „Digitalisierung“ das Business bzw. die Anwender über die eigentliche IT gestellt. Moderne Software und IT-Infrastruktur übers Web zu beziehen (z.B. ein Cloud-ERP), ist inzwischen selbstverständlich. Dadurch wurde das Tor zur Digitalisierung von neuen Unternehmensstrukturen, Arbeits- und Geschäftsmodellen geöffnet.  
 

Grundlagen für neues Business-Denken 

Die Digitalisierung bietet dem Mittelstand die Möglichkeit zur innovativen Weiterentwicklung von Produkten, Leistungen und Organisationsformen. Angesichts des globalen Wirtschaftsdrucks ist Innovation auch dringend nötig. Der Produktions- und Dienstleistungsstandort Deutschland hat die besten Voraussetzungen, sich im Zeitalter der Digitalisierung einen Spitzenrang zu sichern. Vorausgesetzt, die vorhandenen Möglichkeiten werden auch konsequent genutzt. Cloud Computing liefert die notwendige Basistechnologie, mit welcher nicht nur zukunftsorientierte Produkte entwickelt werden können, sondern das Business-Denken grundlegend transformiert werden kann. 
 

Innovation erhöht die Wettbewerbsfähigkeit 

Business Software dort zu nutzen, wo man sich gerade befindet, hat klare Vorteile. Man spart Zeit, Laufwege und vermeidet Fehlerquellen. Mit einem Cloud-ERP können Daten jederzeit und überall erfasst und bearbeitet werden. Sei dies bei der Kommissionierung im Lager, in Verhandlungen bei einem Kunden oder im HomeofficeDer Gewinn an Effizienz kommt nicht nur der Qualität zugute. Mitarbeitende können sich besser um die Anliegen der Kunden kümmern oder nutzen die gewonnene Zeit, um ihre Produktivität zu steigern. Die Nutzung der Cloud als Werkzeug zu innovativen Prozessen führt so zu einer Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit. 
 

Nachhaltige Steigerung der Effektivität  

Nebst der Effizienzsteigerung erhöht die Cloud auch die Effektivität in der Planung um Umsetzung konkreter Innovationen im MittelstandEin Beispiel: Ein Handelsunternehmen für Haushaltswaren möchte seine bisher nur online erhältlichen Produkte auch stationär vertreiben. Ein fester Standort ist zu teuer, daher entschließt man sich für temporäre Verkaufsstellen wie Pop-up-Stores, kurzfristige Nutzung leerstehender Ladenlokale usw. Die Umsetzung muss rasch erfolgen und sofort funktionieren. Möglich macht es die Cloud bzw. die Verwendung eines Cloud-ERP. Damit stehen alle Unternehmensdaten und Softwarefunktionen sofort zur Verfügung. 
 

Mobile, skalierbare Geschäftsmodelle 

Bleiben wir konkret: Ein Fertigungsbetrieb übernimmt einen Mitbewerber in Rumänien und verlagert einen Teil seiner Produktion dorthin. Damit die neuen Mitarbeitenden sofort mit dem gleichen System arbeiten können, werden im Cloud-ERP per Mausklick die exakte Anzahl von Abos gelöst. Aus digitaler Sicht ist der neue Betrieb im gleichen Augenblick handlungsfähig. Innovation definiert sich auch durch die Möglichkeit für Veränderungen. Die Agilität von Geschäftsmodellen und Unternehmensstrukturen ist angesichts der heutigen Wirtschaftsdynamik ein absolutes Muss und erfordert entsprechend skalierbare IT-Systeme. Die Cloud ist dabei das entscheidende Mittel der Wahl bei der Digitalisierung. 
 

Professionalität ohne Kompromisse 

Der Weltrekord in 100 Metern Sprint liegt bei den Männern bei 9,58 Sekunden (Usain Bolt, 2009). Nebst der reinen Muskelkraft war diese Spitzenleistung das Ergebnis aus Innovation und kompromissloser Professionalität. Training, Ernährung, Lauftechnik, Bekleidung, Schuhwerk und vieles mehr mussten perfekt zusammenspielen. Wer in seinem Business zu Höchstleistungen ansetzt, muss sich auch auf eine professionelle IT verlassen können. In Sachen Sicherheit, Verfügbarkeit, Mobilität, Funktionalität, Ergonomie und Integration gibt es keine Abstriche. Dank der Cloud profitieren auch Unternehmen im Mittelstand von höchster Professionalität.  

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < ... 2 3 4 ... > >>

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

21.01.2022
11.05.2021
06.05.2021
04.05.2021
27.04.2021