Weitere Themen

Ein bisschen Tante Emma und ganz viel ERP

von Sandra Bültermann am 12.05.2020

Waren das noch Zeiten, als man beim Einkaufen mit „Guten Tag, Frau Schmidt, ich haben Ihnen heute Morgen extra ein Stück von Ihrer Lieblingspastete beiseitegelegt.“ begrüßt wurde. Tante Emma im Laden um die Ecke wusste, wie man Kundenbeziehungen pflegt. Eine persönliche Ansprache und Produkte, die genau dem persönlichen Geschmack entsprechen, wünschen sich Kunden heute immer noch, vielleicht sogar mehr denn je. Während Tante Emma aber ein Elefantengedächtnis brauchte, um sich die individuellen Vorlieben, Geburtstage und Familienmitglieder ihrer Kunden zu merken, können sich Händler heute auf moderne CRM-/ERP-Lösungen verlassen. Dank integrierter E-Mail- und Marketingfunktionen nehmen Sie damit sogar Kontakt auf, bevor der Kunde überhaupt den Laden betritt. Ebenfalls anders – und besser – als bei Tante Emma: In Ihrem Lager müssen keine Essiggurken von anno dazumal mehr ganz hinten in den Regalen verstauben. Das integrierte ERP unterstützt Sie bei der optimalen Lagerverwaltung. Welche weiteren Funktionen eine professionelle Unternehmenssoftware aus der Cloud bietet, um erfolgreich im Handel durchzustarten und dabei den Kunden nie aus den Augen zu verlieren, verrät dieser Beitrag.

 

Den Bestand optimal verwalten

Die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens bilden korrekte Kalkulationen sowie eine ordentliche Bestandsverwaltung. Wer seine Produkte nicht vorrätig hat oder liefern kann, arbeitet unrentabel. Und verliert mit hoher Wahrscheinlichkeit Kunden. Diese sind es in Zeiten von Amazon und Co. gewohnt, die gewünschten Artikel im besten Fall über Nacht zu erhalten. Mit einer ERP-Lösung aus der Cloud gehen Sie auf Nummer sicher und kontrollieren den gesamten Lagerbestand. Ein integrierter Datenfluss sorgt dafür, dass Engpässe reduziert werden und Nachschub jederzeit sichergestellt ist. Zudem können Sie saisonal bedingte Schwankungen berücksichtigen und unnötige Kosten durch überfüllte Lager vermeiden.

 

Pflege des Sortiments

Jeder kennt sie, keiner braucht sie: Ladenhüter. Für eine attraktive Sortimentsgestaltung sind regelmäßige Auswertungen über Artikel, Filialen und Kunden erforderlich. Effizient und unkompliziert gelingen diese mit einem ERP. Anhand der zentral an einem Ort gespeicherten Daten  haben Sie schnell den Überblick und können so beispielsweise wertvollen Regalplatz für beliebte Verkaufsrenner schaffen und zugleich dafür sorgen, dass diese automatisch nachbestellt werden.

 

Preise richtig gestalten

Tante Emma hat ihre Preise noch aus dem Bauch heraus gemacht. Wer sich aber heute gegen die Konkurrenz behaupten will, muss richtig kalkulieren, um Produkte und Dienstleistungen an den Kunden zu bringen. Eine Kombination von stationärem und Online-Handel verkompliziert die Preisgestaltung sogar noch. Werden jedoch alle Preise in einem System verwaltet, stellen auch Sonder-, Aktions- oder Staffelpreise keine Hürde mehr dar.

 

Die gesamte Lieferkette im Blick

Eine ERP-Lösung aus der Cloud fördert die Transparenz innerhalb des gesamten Betriebes. Anhand der erfassten Daten lässt sich die gesamte Lieferkette überblicken und besser nachvollziehen – vom Lieferanten bis hin zum Kunden. Wichtige Kennzahlen und daraus gewonnene Erkenntnisse lassen sich jederzeit mit den Mitarbeitern der jeweiligen Abteilungen teilen. Und dank cleverer Synergien können gemeinsam neue Abläufe und Konzepte entwickelt werden, um das Unternehmen wettbewerbs- und zukunftsfähig zu machen.

 

Bestandskunden pflegen

Bei Tante Emma gab’s nach dem Bezahlen manchmal noch einen Lolli. Sie wusste schon damals, wie wichtig Kundenbindung ist. Heute ist belegt, dass die Verkaufswahrscheinlichkeit bei Bestandskunden deutlich höher ist als bei Neukunden. Dementsprechend sollte die Unternehmenssoftware über ein CRM verfügen, das Ihnen erlaubt, Kunden zu binden und zu weiteren Käufen zu animieren, etwa über Gutscheine, Newsletter oder Kundenkarten. Zudem stehen hierüber alle Kundendaten schnell zur Verfügung: Etwa wenn der Mitarbeiter bei der Bestellannahme direkt weiß, was der Kunde zuvor im Beratungsgespräch mit dem Kollegen besprochen hat.

 

Neue Kunden gewinnen

Trotz aller Bemühungen wandern Kunden zur Konkurrenz ab, wenn es dort etwas Anderes, Besseres oder Günstigeres gibt. Das war auch schon bei Tante Emma so. Daher ist eine erfolgreiche Neukundengewinnung für jedes Unternehmen ein absolutes Muss. In der Offline-Welt sind beliebte Maßnahmen etwa Messen, Zeitungs- und Radiowerbung oder Tag der offenen Tür. Deutlich höhere Chancen bietet die Online-Akquise. Ausgeklügelte CRM-Systeme bieten hierfür beispielsweise Funktionen zur Marktsegmentierung und Leadverwaltung. Ziel dabei ist es, Daten potenzieller Neukunden zu gewinnen, um diese dann gezielt ansprechen zu können.

 

Mobiler und flexibler agieren

Während Tante Emma maximal einem erkrankten Dorfbewohner einen Einkaufskorb in der Mittagspause nach Hause gebracht hat, ist Mobilität in der heutigen Zeit ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg. Beim Kunden vor Ort, in mehreren Filialen, im Lager oder im Home Office – mit einem webbasierten ERP haben Sie und Ihre Mitarbeiter im Handel Zugriff auf sämtliche Funktionen und relevanten Daten. Der Informationsfluss ist jederzeit und überall zu 100% gewährleistet. Vertriebsprozesse lassen sich optimieren, neue Geschäftsmodelle entwickeln. Dank dieser maximalen Flexibilität können Sie Ihren Kunden beispielsweise einen Vor-Ort-Service anbieten oder zusätzlich zu Ihrem stationären Handel einen Web-Shop eröffnen.

 

Ordnung und Transparenz in den Finanzen

Wer etwas verkauft, muss sich auch mit dem Thema Buchhaltung beschäftigen. Eine modular aufgebaute Unternehmenssoftware, die sich um ein Finanztool erweitern lässt, bringt Ordnung und Transparenz in Ihre Zahlen. Es unterstützt Sie bei unliebsamen Tätigkeiten, wie Überweisungen, Buchungen und Jahresabschlüssen, und meistert auch komplexere Aufgaben, wie Gewinn- und Verlustrechnungen, Umsatzsteuervoranmeldungen und Berechnungen von Mahngebühren.

 

Fazit

Tante Emma hat der Taschenrechner gereicht. Heute muss es ein bisschen mehr sein, um im Handel erfolgreich zu sein. Eine webbasierte ERP-Lösung für Handel und Dienstleistung ist individuell anpassbar und unterstützt Sie in allen relevanten Unternehmensbereichen. So genießen Ihre Kunden einen Service wie bei Tante Emma und Sie Mobilität, Flexibilität und 100%igen Informationsfluss, wie es nur eine moderne Unternehmenssoftware bieten kann.

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

09.06.2020
05.06.2020
02.06.2020
29.05.2020
26.05.2020