Presse
Weitere Themen

eCommerce: Schützen Sie Kundendaten mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung

von Sandra Bültermann am 09.09.2021

 Egal, ob Online-Banking, Social Media, E-Mails oder Internet-Shopping: Die Online-Accounts dahinter enthalten eine Menge sensibler Daten. Gelingt Cyberkriminellen der Zugriff darauf, können sie in viele verschiedene Bereiche des Opfers eindringen: Posts unter seinem Namen veröffentlichen, kostenpflichtige Abos abschließen, Waren bestellen, in seinem Namen offizielle Dokumente beantragen, Kreditkartenkonten eröffnen und damit einkaufen. Im schlimmsten Fall entsteht nicht nur ein finanzieller Schaden, der Geschädigte kann auch seine Kreditwürdigkeit oder Chancen auf einen Job verlieren.  
 
Damit die Daten ihrer Kunden nicht in die falschen Hände geraten, sollten Webshop-Betreiber alles daran setzen, bestmögliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffenCyberkriminelle verhalten sich wie EinbrecherUnverschlossene Fenster sehen sie als willkommene Einladung. Einer der effektivsten Wege, Schlupflöcher beim Log-In zu stopfen, ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung (kurz: 2FA). Was es damit auf sich hat und wie Sie die Online-Konten Ihrer Kunden bestmöglich vor fremden Zugriffen schützen, lesen Sie in diesem Blogbeitrag. 
 

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung? 

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung erweitert die Anmeldung an Benutzerkonten um eine zusätzliche Sicherheitsstufe. Wer sich auf einer damit abgesicherten Internetseite oder bei einem Online-Dienst einloggen möchte, muss neben der üblichen Kombination aus Benutzername/E-Mail-Adresse und Passwort eine weitere Sicherheitskomponente eingeben, um sich zu authentisieren. Dabei handelt es sich in der Regel um einen einzigartigen, meist zeitlich begrenzten Freigabe-Code, den der Nutzer während des Log-Ins zugesandt bekommtEin besonders hohes Maß an Sicherheit bieten hardwaregestützte Verfahren. Hierbei wird der Code beispielsweise von einem separaten Gerät erzeugt oder an die im Kundenkonto hinterlegte Handynummer gesendet. Wer Online-Banking betreibt, kennt die Vorgehensweise. Üblicherweise erhalten Bankkunden ihre TANs per SMS, App oder über einen separaten TAN-Generator.  
Kurz: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung erfordert die Kombination von Wissen und Besitz.
  • Wissen: Passwort, PIN … 
  • Besitz: TAN-Generator, Smartphone, Chipkarte, Token …  
Alternativ kommen auch schon biometrische Verfahren zum Einsatz, bei denen sich Nutzer per Fingerabdruck oder Iris-Scan authentisieren.  
 

Was bringt die Zwei-Faktor-Authentifizierung? 

Ein zweiter Faktor erhöht die Sicherheit von Benutzerkonten erheblich. Selbst wenn Passwörter in die falschen Hände geraten – sei es durch Hackerattacken, Datenpannen oder Mobilgeräteverlust –, können Kriminelle nichts damit anfangen. Ohne das Zusatzgerät sind sie nicht in der Lage, die zweite Sicherheitsschranke zu passieren. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft also dabei, Phishing-Angriffe, Identitätsdiebstahl und andere Online-Betrugsverfahren zu reduzieren.  
 

Wer braucht die Zwei-Faktor-Authentifizierung? 

Überall, wo Nutzer digital persönliche Informationen und Daten hinterlassen, ist ein besonders hoher Schutz gefragt. Ganz besonders gilt das, wenn Konto und Kreditkartendaten in Spiel kommen. Für Banken ist daher die Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Online-Banking seit 2019 Pflicht. Aber auch Social-Media-Anwendungen, E-Mail-Dienste sowie Shop-Seiten zählen zu den kritischen Services. Und dabei spielt es keine Rolle, ob sich dahinter  kleine Firmen oder große Konzerne verbergen. Opfer von Datenmissbrauch sind in allen Unternehmensgrößen zu finden.  
 

Die myfactory Zwei-Faktor-Authentifizierung 

Damit Sie Ihren Kunden im Webshop genau diesen Schutz ihrer Daten anbieten können, haben wir die Zwei-Faktor-Authentifizierung auch in der myfactory integriert. Einmal eingerichtet, ist für die sichere Anmeldung dann nur noch eine Authentifzierungs-App fürs Smartphone erforderlich, zum Beispiel „Google Authenticator“. 
 
Und natürlich sollen nicht nur Ihre Kunden einen bestmöglichen Schutz genießen. Zusätzlich zu unseren ohnehin höchsten Sicherheitsstandards bieten wir Ihnen die Zwei-Faktor-Authentifizierung in der ERP-Lösung auch für Ihre Unternehmensdaten an. Entscheiden Sie selbst, ob Sie diese für alle oder nur einzelne Anwender aktivieren wollen. Indem Sie Ihre kritischen Unternehmensdaten doppelt absichern, brauchen Sie sich keine Sorgen mehr um Passwortdiebstahl per Schulterblick oder verlorengegangen Mobilgeräten machen. 
 

Fazit 

Schützen Sie sowohl Ihre Kunden- als auch Ihre kritischen Unternehmensdaten vor fremden Zugriffen per Zwei-Faktor-Authentifizierung. Auch wenn die Anmeldeprozedur für Nutzer ein wenig aufwändiger ist, am Ende lohnt es sich.   

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

12.10.2021
07.10.2021
05.10.2021
30.09.2021
28.09.2021