Weitere Themen

Diese 7 zusätzlichen Verkaufschancen schlummern in Ihrem E-Shop

von David Lauchenauer am 09.07.2019

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Online-Umsatz? Oder denken Sie manchmal, da müsste eigentlich mehr drin liegen? Dass Kunden in Ihrem E-Shop einkaufen, ist an und für sich ja eine feine SacheAber warum nicht die Gunst der Stunde nutzen und den Warenkorb noch etwas mehr füllen? Welche zusätzlichen Verkaufschancen in Ihrem E-Shop schlummern, erfahren Sie in diesem Beitrag. 
 
Kundenbindung  
Einmal ist bekanntlich keinmal, daher lohnt es sich, Kunden zu binden und für Ihre Treue zu belohnen. Bestehende Kontakte zu pflegen, ist einfacher und günstiger, als neue Kunden zu akquirieren. Da kleine Geschenke die Freundschaft erhalten, sind sie ideal für die Stärkung der Kundenbindung. Auslöser dafür können das Einkaufvolumen sein, eine langjährige Geschäftsbeziehung oder bereits gekaufte Produkte. Verbinden Sie die vorhandenen Daten mit einem nützlichen Geschenk, welches die Kunden immer wieder zurück in Ihrem E-Shop bringt und idealerweise noch umsatzsteigernd wirkt.  
 
Zusatzangebote 
Wer einen Wanderrucksack im E-Shop einkauft, hat vermutlich auch Interesse an entsprechender Ausrüstung. Zusatzangebote sind das Salz in der Online-SuppeDa der Kunde oder die Kundin bereits in Einkaufslaune ist, kommen nützliche und passende Produkte oft gerade recht. Um diese automatisiert anzuzeigen, wenn ein Artikel im Warenkorb liegt, braucht es entsprechende Datenverknüpfungen, z.B. über Merkmale oder Artikelgruppen. Doch die Verwaltung solcher Verbindungen ist im E-Shop nicht immer möglich. Komfortabler lässt sich das in einem ERP-System mit integriertem Webshop bewerkstelligen.  
 
Serviceleistungen 
Warum nicht zum Notebook noch eine Garantieverlängerungeinen Installationsservice oder die Heimlieferung anbieten? Viele Kunden schätzen solche Ergänzungen. Der Verkauf von Zusatzleistungen bedingt allerdings, dass diese auch erfüllt werden. Zusammen mit dem Kauf müssen diese Informationen in der Kundenverwaltung hinterlegt werden. Ruft der Kunde nach einem halben Jahr an und macht Serviceleistungen geltend, muss der Kundendienst auf die Vereinbarungen zugreifen können.  
 
Empfehlungen 
Die „Mund-zu-Mund-Propaganda“ ist zwar nicht neu, doch immer noch hoch im Kurs. Bieten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Käufe zu bewerten oder noch besser, ihrem Freundeskreis über Social Media kundzutun. Als Anreiz kann zum Beispiel ein Bonus winken, wenn jemand aufgrund dieser Meldung ebenfalls in Ihrem Webshop einkauft. Und keine Angst vor negativen Kommentaren. Diese gehören zum richtigen Leben und zeigen, dass Sie offen und ehrlich kommunizieren. Vielleicht wird dann nicht der Billigartikel mit nur einem Sternchen gekauft, sondern die teurere Alternative mit dem 5-Stern-Rating. 
 
Anregungen 
Manchmal stöbern Kunden einfach mal durch Ihren Webshop. Nicht, weil sie auf der Suche nach einem bestimmten Produkt sind, sondern um sich inspirieren zu lassen. Dabei kommt interessanter Content, z.B. Reiseberichte oder nützliche Tippsgerade richtigMit regelmäßig erscheinenden und attraktiven Inhaltesteigern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Shops und liefern KaufanregungenNatürlich müssen Sie dafür etwas Aufwand betreiben, doch den holen Sie mit zusätzlichem Umsatz wieder rein. Vorausgesetzt natürlich, dass zwischen den Inhalten und ihren Produkten eine gewisse Verbindung besteht.  
 
Verkaufskanäle 
Warum nicht auch online für Ihr Geschäft in der Altstadt werben (und umgekehrt)? Viele Menschen sind heute „cross-medial“ unterwegs. Die Kombination verschiedener Verkaufskanäle verschafft die Möglichkeit, über unterschiedliche Wege mit Ihnen in Kontakt zu treten. Denken Sie daran: Jeder Kanal hat seine Besonderheiten und Vorteile. Rund um die Uhr einzukaufen, ist die Stärke des Online-Handels. Die persönliche Beratung diejenige des stationären Fachhandels. Zu oft geht vergessen, im E-Shop auf weitere Verkaufsstellen aufmerksam zu machen. 
 
Anreize schaffen 
Geben Sie sich nicht damit zufrieden, dass jemand in Ihrem E-Shop etwas gekauft hat! Mit gezielten Anreizen können Sie mehr herausholen und gleichzeitig Ihren Kunden weiteren Nutzen bieten. Vielleicht bieten Sie ab einem bestimmten Einkaufswert einen Rabatt oder erlassen die Versandkosten. Oder Sie kumulieren die Einkäufe und gewähren periodisch ein Kick-back in Form eines Gutscheins. Werden Sie kreativ und machen Sie mehr aus Ihrem E-Shop!

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentar verfassen

Name:

E-Mail:

Kommentar: Bild-Link*:

*Möchten Sie, dass ein individuelles Bild neben Ihrem Kommentar angezeigt wird, dann tragen Sie bitte den Link zu dem Bild in das Feld "Bild-Link" ein. Idealerweise hat das Bild eine Abmessung von 50x50 Pixeln.

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

06.09.2019
03.09.2019
30.08.2019
27.08.2019
23.08.2019