Presse
Weitere Themen

Das (bewegte) ERP aus der Cloud als digitales Zukunftsmodell

von David Lauchenauer am 23.11.2021

 
 Sie sind in Eile? Dann ganz kurz: ERP-Software aus der Cloud würde Sie auch dann begleiten, wenn Sie jetzt gerade auf dem Sprung sind. Zum nächsten Meeting, zu einem Kunden oder bei der Wartung einer Fernheizanlage. Mobilität ist aber nur ein Vorteil. Skalierbarkeit der andere. Sie wollen expandieren oder Freelancer engagieren? Kein Problem. Ein Cloud-ERP ist elastisch, pardon agil. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie jetzt gleich. Vorausgesetzt, Sie haben zwei Minuten Zeit für die Zukunft Ihres Unternehmens. 
 
Agil in die Zukunft – let’s go! 
Turbulente Zeiten, daran müssen wir uns gewöhnen. Digitalisierung, Internationalisierung und Automatisierung schreiben gerade die Geschichte neu. Rahmenbedingungen verändern sich in unglaublichem Tempo. Wer dabei Schritt halten will, braucht ein agiles digitales Rückgrat fürs Business. Vielleicht importieren Sie morgen Handelswaren aus Fernost oder gründen eine Niederlassung in Osteuropa. Als Unternehmer nutzen Sie die Chancen, die sich bieten. Da darf ein ERP-System nicht zum Bremsklotz werden. Auf der Stelle 20 neue User? Kein Problem. Systemzugriff aus Indien? Hier klicken. Einfacher geht es nicht. 
 
Psst, das Business wird mobil 
Wer es noch nicht gemerkt hat, das Business wird zunehmend mobiler. Speziell Serviceunternehmen sind darauf angewiesen, dass ihre Mitarbeitenden digital den Kontakt zur Zentrale halten können, aber trotzdem immer unterwegs sein können. Das ist wie bei den Flugzeugen. Rendite erzielt man nur, wenn sie in der Luft sind. Aber es geht noch mehr: Ein Cloud-ERP liefert alle relevanten Daten überall dorthin, wo sie gebraucht werden. Also auch in den Pop-up-Store oder in die Mini-Filiale ums Eck. Sprich, Ihr Unternehmen ist immer dort, wo das Business ist. 
 
Arbeit wird gerade neu gedacht 
Ein kleiner Virus hat die Arbeitswelt verändert. Homeoffice war plötzlich da. Wer ein Cloud-ERP hatte, nahm es locker. Ein Browser und ein Internetzugang sind schließlich fast überall vorhanden. Somit war die Nutzung von Prozessfunktionen und Unternehmensdaten sichergestellt. Aber auch hier kam kurz darauf das große „Und“: Braucht es überhaupt noch fixe Büros? Könnte man nicht auch neue Ressourcen, zum Beispiel Freelancer, einbinden? Wie nutzt man künftig Auftragsdaten oder geht man gleich über in den Onlinehandel? Die Antworten liefert das Cloud-ERP. 
 
Die Cloud kennt kein Tempolimit 
Wer sich einmal auf die Cloud eingelassen hat, kennt kein Zurück. Viele Unternehmen kennen inzwischen das Gefühl, mit dem ERP jedes Vorhaben digital unterstützen zu können. Die Möglichkeiten und die Kosten sind transparent. Das Aufschalten des Business von null auf hundert geht in Sekundenbruchteilen. So schnell konnte man noch nie ein Unternehmen beschleunigen. Das Tempolimit hängt einzig davon ab, was Sie erreichen wollen. Einen integrierten Webshop? Digitalisierte Logistikprozesse? Umfassende Managementinformationen? Klingt komisch, ist aber so: Sie können es jetzt gleich hier auf der Stelle umsetzen. 
 
Was habe ich konkret davon? 
Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Was habe ich denn konkret davon? Sehr gut. Glauben Sie nicht alles, sondern probieren Sie es aus. Nutzen Sie einen Test-Zugang, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Vergleichen Sie die Kosten und Möglichkeiten Ihrer jetzigen IT-Landschaft. Und machen Sie das ERP-System zum Kreativitäts-Tool für Ihre blühenden Business-Ideen. Kurz gesagt, Sie haben es in der Hand, die Zukunft Ihres Unternehmens agil und kreativ zu gestalten. Das Cloud-ERP ist Ihr Werkzeug dazu.  
 
Jetzt mal Butter bei die Fische… 
Falls Sie diese zwei bis drei Leseminuten durchgehalten haben, werden Sie jetzt bestimmt wissen wollen, wie Sie am einfachsten auf einen grünen Zweig kommen. Kein Problem, testen Sie mal die Möglichkeiten eines Cloud-ERP. Dann überlegen Sie sich, wie Sie derzeit arbeiten und wie Sie Ihr Business in die Cloud übertragen. Bei der Umstellung können Sie auf die Unterstützung des Systemanbieters zählen. Anschließend legen Sie los und nutzen immer mehr die Möglichkeiten des ERP-Systems aus der Cloud. Einfach? So iss‘ es.  
 

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < ... 2 3 4 ... > >>

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

07.12.2021
30.11.2021
23.11.2021
16.11.2021
09.11.2021