Presse
Weitere Themen

Darum versprechen mobile ERP-Systeme mehr Effizienz

von Sandra Bültermann am 15.04.2021

So wie Autos ohne Airbags kaum noch vorstellbar sind, ist auch Mobilität aus unserem modernen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Statt Desktop-PCs werden Mitarbeiter zunehmend mit Notebooks ausgestattet, um nicht an einen festen Arbeitsplatz gebunden zu sein. Auch Smartphones und Tablets kommen vermehrt zum Einsatz, um Aufgaben orts- und zeitunabhängig zu erledigen. In Verbindung mit einer cloudbasierten ERP-Lösung bieten Mobilgeräte enormes Potenzial zur Effizienzsteigerung im Unternehmen, insbesondere im Vertrieb, Einkauf oder Service. Indem alle relevanten Prozesse optimiert auf dem jeweiligen Endgerät abgebildet werden, können Sie schneller reagieren und sich einen Wettbewerbsvorsprung erarbeiten. Was genau mit dem mobilen ERP-System möglich ist, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag. 
 

Mehr Produktivität durch Echtzeitdaten  

Im ERP-System laufen an zentraler Stelle jegliche Daten und Informationen des Unternehmens zusammen. Dabei gibt es zu jedem Zeitpunkt nur einen Datenbestand, der immer aktuell ist, da die Datenspeicherung in der Cloud in Echtzeit erfolgt. Über mobile Anwendungen, die sich laufend mit der ERP-Lösung synchronisieren, lassen sich Daten via Mobilscanner, Smartphone oder Tablet bearbeiten und erfassen, wodurch ortsunabhängiges Arbeiten komplett in Echtzeit möglich ist. Das verbessert die Produktivität erheblich: 
  • Prozesse werden beschleunigt. 
  • Mitarbeiter nutzen ihre Zeit effektiver. 
  • Mehrfacharbeiten reduzieren sich oder fallen komplett weg. 
  • Die Fehlerquote sinkt. 
 

Standortunabhängiges Arbeiten 

Cloudbasierte ERP-Systeme bieten die Möglichkeit, im Unternehmen und zugleich von jedem anderen Ort der Welt auf die relevanten Daten aus Warenwirtschaft, CRM oder Webshop zuzugreifen. Für die Nutzung der Anwendungen sind lediglich ein Browser sowie eine Internetverbindung erforderlichwodurch Tätigkeiten im Office eine Möglichkeit sind, aber kein Muss: Mitarbeiter können die Buchhaltung im Unternehmen erledigenKundenanfragen im Homeoffice bearbeiten oder vom Standort im Ausland den Bestand des heimischen Lagers prüfen. Um Mitarbeitern den Wechsel zwischen PC, Smartphone oder Tablet nahtlos zu ermöglichen, sind moderne ERP-Systeme in der Regel intuitiv bedienbar, und die Benutzeroberflächen der Mobilanwendungen ist für die jeweilige Displaygröße optimiert bzw. individuell anpassbar.  
 

Effizientere Zusammenarbeit 

Die Mobilität der Anwendungen bietet aber nicht nur Flexibilität, sondern macht das Arbeiten vor allem effektiver und effizienter. So können Lagermitarbeiter beispielsweise Waren per Scanner direkt am Ort des Geschehens erfassen, wodurch die Daten umgehend in der Warenwirtschaft verfügbar sind und der spätere Übertrag von Papier zum PC entfällt. Das spart nicht nur Zeit, sondern reduziert Fehler erheblich. Auch Mitarbeiter im Außendienst profitieren: Sie haben auf dem Weg zum Kunden die Möglichkeit, am Tablet oder Smartphone einen Blick in die aktuellen Umsatzzahlen, Finanzkonten oder Kundensalden zu werfen und sind in der Lage, Fragen präzise und fundiert zu beantworten. Zudem können sie vor Ort Angebote schreiben, Bestellungen entgegennehmen oder im Nachgang direkt den Besuchsbericht per E-Mail verschicken. Das steigert einerseits die Kundenzufriedenheitführt aber auch zu einer Beschleunigung weiterer Prozesse: Indem Bestellungen oder Berichte direkt zwischen Mobilgerät und ERP-System ausgetauscht werden, können Mitarbeiter anderer Abteilungen wie Marketing, Buchhaltung oder Einkauf umgehend in Aktion treten. Auch die Servicequalität verbessert sich durch ein mobiles ERP-System. Dank leicht bedienbarer Mobilanwendungen kann der technische Kundendienstmitarbeiter schneller und zuverlässiger Auskunft geben, muss seltener  Rückfragen stellen und kann dadurch Störungen effizient und zeitnah beheben.  
 

Unkomplizierte Dokumentation 

Werfen Sie doch mal einen Blick in Ihr Büro. Wie viele Aktenordner befinden sich dort? Trotz fortschreitender Digitalsierung werden weiterhin viele Dokumente in Papierform abgelegt. Das ist platzraubend, zeitaufwendig und wenig umweltfreundlich. Um Archivierungen sowie Dokumentationen zu erleichtern, verfügen mobile ERP-Anwendungen über Scan-Funktionen. So lassen sich Dokumente per Smartphone- oder Tablet-Kamera scannen, direkt ins ERP-System übertragen und dem entsprechenden Vorgang zuweisen. Damit hat die Zettelwirtschaft ein Ende, und Dokumente sind für jeden jederzeit auffindbar. 
 

Mobile Zeiterfassung 

Das mobile ERP-System gibt Mitarbeitern auch die Möglichkeit, ihr eigenes Zeitkonto einzusehen und Arbeitszeiten bzw. die für eine Aufgabe benötigte Zeit unterwegs oder im Büro sauber zu protokollieren. Dadurch erhalten Vorgesetzte einen besseren Überblick über die Produktivität ihrer Teams, können Workflow-Muster identifizieren und Vorgehensweisen optimieren. 
 

New-Work-Arbeitsmodelle  

Nicht nur die veränderten Anforderungen der vergangenen Monate haben dazu geführt, dass Unternehmen schnell mobile Konzepte umsetzen mussten, um ihren Betrieb aufrecht zu halten. Wer qualifizierte Mitarbeiter halten bzw. für sein Unternehmen gewinnen möchte, ist heutzutage beinahe gezwungen, New-Work-Arbeitsmodelle anzubieten. Denn in Zeiten des Fachkräftemangels entscheiden vor allem die Kandidaten, wo sie arbeiten möchten, nicht umgekehrt. Und die Optionen, flexibler Arbeitszeiten sowie im Homeoffice zu arbeiten, gehören dabei schon zum Standard. 
 
 

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

21.01.2022
11.05.2021
06.05.2021
04.05.2021
27.04.2021