Presse
Weitere Themen

Wie können ERP-Hersteller und deren Partner schneller, besser, kostengünstiger programmieren?

von Dr. Robert Meyer am 12.01.2015

Es gibt viele Journalisten, die über ERP-Anwendungssoftware schreiben. In den Artikeln geht es dann fast immer um Standard-Software. Welcher Software-Hersteller hat das bessere Service-Modell, das bessere Liefermodell, die meiste Funktionalität, das beste User Interface usw.
 
Ich finde kaum Artikel über ERP-Individualprogrammierungen, obwohl dafür (immer noch) ein großer Markt existiert. Aber warum redet darüber fast niemand? Individualprogrammierungen stehen unter dem Ruf teuer zu sein, weil eine einmal programmierte Lösung nicht von mehreren Anwendern genutzt wird, die Gesamt-Entwicklungskosten also nicht aufgeteilt werden. Dafür hat Individualprogrammierung den Vorteil, dass die wichtigen und individuellen Prozesse des Anwenders genau abgebildet werden können. Während Standard-Software den Ruf hat, für alle Anwender passen zu müssen und deshalb zu wenig Individualität und Flexibilität zu besitzen.
 
Ich glaube, Software ist heute besser als ihr Ruf. Die Zunft der Individualprogrammierer hat ihre Kostenposition stark verbessert. Heutzutage wird nicht mehr mühsam jede Datenbank-Abfrage neu codiert, sondern Tools, Module und Baukästen benutzt. So wird einem versierten Entwickler ein hochqualitatives und schnell zu realisierendes Ergebnis ermöglicht. Viele Standard-Software-Hersteller haben bereits ebenfalls auf den Wunsch nach Individualität reagiert, indem Source Code, Frameworks, Entwicklungsumgebungen und updatesichere Programmier-Konzepte angeboten werden. Mit diesen Konzepten kann die Standard-Software als Basis genommen, und die gewünschte Funktionalität nahtlos in den Standard eingebaut werden. Beide Extrem-Positionen haben sich also zum Nutzen des Anwenders aufeinander zubewegt.

Eine moderne Standard-Software ist heutzutage modular aufgebaut. Ein Framework erleichtert den Programmierern die Arbeit durch gemeinsame, wiederverwendbare Strukturen. Der Source Code der Standard-Anwendung ist nicht ein großer Block, sondern in viele kleine Programmteile (z.B. DLLs) unterteilt. Bei Änderungen im Standard muss dann nicht das ganze Programm aktualisiert werden, sondern nur der betroffene kleine Programmteil. Der Source Code enthält an allen wichtigen Stellen Events, mit denen Eigenprogrammierungen an den Standard updatesicher dazu programmiert werden können. Und die Technologie hat eine REST-Schnittstelle (Representational State Transfer), mit der andere Webanwendungen einfach in den Standard integrierbar sind. Verteiltes Programmieren ist vorgesehen und durch organisatorische Konzepte ermöglicht und unterstützt.
 
Auf eine solche Art und Weise ist es dann für Vertriebs- und Implementierungspartner möglich, kleinere und größere Anpassungen für den Anwender flexibel und rationell durchzuführen. Die Kosten- und Leistungsvorteile einer Standard-Software werden genutzt. Anwender und Vertriebs-/ Implementierungspartner sollten bei der Auswahl ihres Software-Herstellers daher darauf achten, ob diese Möglichkeiten in der Technologie des jeweiligen Produkts enthalten sind.

Über den Autor: Dr. Robert Meyer

Dr. Robert Meyer ist seit 2011 Geschäfts­führer der myfactory International GmbH. Seine Leiden­schaft ist die Vermarktung von moderner Cloud ERP-Software über Online-Medien und Partner­vertrieb. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer das Wohl von Anwendern, die eine funktional ausgereifte, leicht zu in­di­vidualisierende, intuitiv zu bedienende, auf allen Devices verwendbare, und mobil ein­setzbare Unternehmens-Software benötigen.

Über den Autor: Rainer Giersbach

Rainer Giersbach stieg 2000 in die IT-Branche über eine technische Hotline zu kfm. Unternehmens­software ein, wenig später übernahm er das Produkt Management für diesen Bereich. 2006 stieß er im Zuge einer Recherche zum Thema "Online-Warenwirtschaft" auf myfactory. Das Thema hat ihn nicht mehr losgelassen und seit 2007 gestaltet er als Program Manager die myfactory Software aktiv mit.

Über den Autor: Timo Bärenklau

Nach seinem erfolgreichen Studium mit Abschluss als Bachelor of Engineering im Studiengang „Internationales Technisches Vertriebsmanagement“ stieß Timo Bärenklau als Lead Spezialist zur myfactory International GmbH hinzu. Schon während seines Studiums entdeckte er seine Leidenschaft für Vertriebsoptimierung, besonders im Hinblick auf CRM-Systeme. Auch seine Bachelor-Arbeit hatte CRM als Schwerpunkt. Seit 2012 betreut er maßgeblich die Leadqualifizierung bei myfactory.

Über den Autor: Tobias Korch

Tobias Korch arbeitet seit März 2011 bei myfactory als Software-Entwickler. Seine Schwerpunkte sind die Produktionsplanung (PPS) und das Modul eCommerce. Er ist ein engagierter Verfechter des myfactory-Konzeptes EasyRelease, mit dem Partner updatesichere Zusatzprogramme zur myfactory Business Software erstellen können. Bei Partnern und Partner-Interessenten sind deshalb seine Programmierer-Schulungen und unterstützende Coachings sehr gefragt. Durch seine vieljährigen Praxiserfahrungen mit komplexen Softwareprojekten hat er den Kontakt zum Mittelstand und das Verständnis für Anforderungen und Problemstellungen der Unternehmen und Anwender. Wenn es nichts zu tun gibt (gibt es das eigentlich?) dann kümmert er sich um seine Familie, macht Musik oder interessiert sich für alles was mit IT zu tun hat.

Über den Autor: Jan Schweighart

Jan Schweighart arbeitete nach einem Software Engineering Studium an der Hochschule Konstanz als Software Entwickler für einen Software Dienstleister. Überzeugt von Produkt und Mentalität, kam er Ende 2013 zu myfactory wo er heute schwerpunktmäßig an der Weiterentwicklung von myfactory.CRM arbeitet. Herr Schweighart hatte früher mal Hobbies, Freunde und ein soziales Leben, so wird zumindest berichtet. Heute ist er Vater einer kleinen Tochter ;)

Über den Autor: Dr. Mathias Hamp

Dr. Mathias Hamp ist Kommunikations- experte und entwickelt Kommunikations- strategien zur Vermarktung von Ideen, Waren und Marken. Seit 2015 verantwortet er für myfactory den Bereich Online Marketing.

Über den Autor: David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Über den Autor: Stefan Girschner

Stefan Girschner (* 1967) berichtet als Fachjournalist seit vielen Jahren über Neuheiten und Trends in der IT-Branche. Seine journalistische Laufbahn startete er 1999 bei der Fachzeitschrift e-commerce magazin (ehemals IWT Magazin Verlag), wo er bis 2003 als Redakteur tätig war. Seit 2004 ist er freiberuflich für verschiedene Fachzeitschriften und Online-Portale in den Bereichen Unternehmens-IT, Computing sowie Wirtschaft und Industrie tätig. Darüber hinaus arbeitet er als Lektor und in der Schlussredaktion für Verlage und Agenturen. Von 2010 bis 2016 hatte er die redaktionelle Leitung des Digitalbusiness Magazin (WIN-Verlag) inne. Seit 2016 schreibt er wieder verstärkt für bekannte IT-Fachzeitschriften und -Portale.

Über die Autorin: Sandra Bültermann

Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Kommentare


Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Zurück zur Übersicht der Blog-Beiträge

Weitere Themen

<< < 1 2 3 ... > >>

© myfactory International GmbH 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

21.01.2022
11.05.2021
06.05.2021
04.05.2021
27.04.2021