Online-Handel: So bereiten Sie sich perfekt aufs Weihnachtsgeschäft vor

von Sandra Bültermann am 25.10.2022, 3 min Lesezeit

 

Und plötzlich steht Weihnachten vor der Tür! Damit dieses Jahr das Fest der Geschenke nicht überraschend kommt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich die ersten Gedanken über das Jahresendgeschäft zu machen. Von Jahr zu Jahr greifen die Deutschen tiefer in die Tasche, um ihre Lieben zu beschenken – und bescheren Händlern ein großes Umsatzplus. Aber statt von Geschäft zu Geschäft zu hetzen, bestellen immer mehr Menschen ihre Präsente online. Mit Black Friday und Cyber Monday beginnen turbulente Zeiten für Online-Händler. Um der erhöhten Kundenanfrage gerecht zu werden und die Bestellflut effizient abwickeln zu können, müssen Sie bestmöglich vorbereitet sein. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie von der erhöhten Kaufkraft der Online-Shopper profitieren und durch welche Vorbereitungen Sie sich bestmöglich rüsten. 

Weihnachten kommt nicht überraschend

Mit der richtigen Planung überstehen Sie das Jahresendgeschäft mit Bravour. Überlegen Sie sich Marketing-Aktionen am besten schon im Sommer. So haben Sie ausreichend Zeit, Werbematerialien für Kampagnen und Aktionen im Advent zu erstellen oder in Auftrag zu geben. Wann sollen Kunden wie informiert werden? Eine CRM-Software unterstützt Sie hier erfolgreich bei der frühzeitigen Planung sowie Ansprache von Bestandskunden. Es lassen sich beispielsweise sowohl Newsletter versenden als auch automatische und individuell angepasste E-Mails, die Ihrer Kundschaft Lust auf ausgiebige Shoppingtouren bereiten. Das erhöht die Verkaufsleistung, ohne Mitarbeiter oder Zeit in der heißen Phase zu beanspruchen.

 

Lassen Sie Ihren Shop in weihnachtlichem Glanz erstrahlen 

Nicht nur die Bäume Ihrer Kunden dürfen zum Fest glitzern. Bringen Sie mit weihnachtlichen Bildern, Animationen oder Bannern ein wenig Adventsglanz in Ihren Webshop. Greifen Sie weniger kreativen Menschen unter die Arme, indem Sie Ihre Verkaufsschlager oder Empfehlungen prominent präsentieren. ERP-Systeme liefern dafür alle entsprechenden Daten. Um auch Neukunden auf Ihren Shop aufmerksam zu machen, haben sich Online-Adventskalender bewährt. Sie steigern nicht nur die täglichen Besuchszahlen, sondern erhöhen auch die Chancen auf Verkäufe – insbesondere, wenn sich hinter den einzelnen Törchen Gutscheine für Ihren Shop verbergen. Nutzen Sie das Sommerloch für die Entwicklung kreativer Ideen.

 

Cloud-Dienste bieten ausreichend Ressourcen 

Ein bisschen Bling-Bling und Glitter reichen allerdings nicht, um das Weihnachtsgeschäft erfolgreich zu meistern. Die eingehende Bestellflut stellt Ihr gesamtes Unternehmen vor Herausforderungen, auf die Sie gut vorbereitet sein müssen. Um der hohen Auftragslage und den zu erwartenden Kundenanfragen gerecht zu werden, ist beispielsweise eine zeitlich begrenzte Aufstockung der Mitarbeiter im Kundensupport und bei der Kommissionierung erforderlich. Gleiches gilt für besondere Serviceleistungen, wie die Verpackung von Geschenken. Sich wiederholende Prozesse – etwa der Druck von Versandlabels oder die Rechnungsstellung – automatisieren Sie vollständig durch den Einsatz moderner Business-Lösungen. Wer seine IT in die Cloud verlegt, profitiert davon, in Zeiten großer Auslastung zusätzliche Ressourcen hinzu buchen und später wieder abbestellen zu können. ERP-Systeme können problemlos mit der Mitarbeiterzahl mitwachsen. Das ermöglicht maximale Flexibilität und senkt die Kosten. Zudem stellt eine Cloud-Anwendung sicher, dass Ihr Webshop auch bei erhöhten Besucherzahlen eine gleichbleibende Performance bietet. Die Anbieter verfügen über entsprechende Kapazitäten, sodass keine technischen Probleme oder gar Ausfälle zu befürchten sind. 

 

Erfüllen Sie die Kundenerwartungen 

Darüber hinaus unterstützen Sie ERP-Anwendungen bei der Erfüllung von Kundenerwartungen. Kaum etwas ist fataler als Bestellungen, die erst nach dem Fest ankommen. Stimmen Sie sich rechtzeitig mit Lieferanten ab, um Lieferengpässe und -verzögerungen zu vermeiden. Befragen Sie Ihre Versanddienstleister, bis wann Bestellungen verschickt werden müssen, damit sie pünktlich bei Ihren Kunden eintreffen, und integrieren Sie Sendungstracking. Laufen sämtliche Informationen an einem zentralen Ort zusammen, etwa in der Cloud, gehören böse Überraschungen der Vergangenheit an. Durch die Integration von Online-Shop und Warenwirtschaft sind Informationen zu Lagerbeständen jederzeit und überall in Echtzeit verfügbar. Indem Sie auch im Shop transparent und vor allem zuverlässig über Termine, Warenverfügbarkeit, Lieferzeiten und -kosten informieren, trägt das maßgeblich zur Steigerung der Kundenzufriedenheit bei.

  

Werten Sie das Vorjahresgeschäft aus 

Um Ihrer Kundschaft pünktlich zum Fest ein Leuchten in die Augen zu zaubern, braucht es natürlich ein entsprechendes Artikelsortiment. ERP-Systeme liefern aussagekräftige Informationen darüber, welche Trends sich im vergangenen Jahr abgezeichnet haben, was sich als Bestseller und was als Ladenhüter erwiesen hat. Auswertungsfunktionen unterstützen Sie dabei, Mengen für kommende Bestellungen optimal abschätzen zu können, sodass Sie nach dem Jahreswechsel nicht auf einem vollen Lager sitzen. Auch für den Fall, dass Sie Ihr Angebot um Sonder- und saisonale Artikel erweitern wollen, müssen rechtzeitige Vereinbarungen getroffen werden. Die Möglichkeit, Lieferanten ans System anzubinden, gewährleistet eine optimale Kommunikation sowie transparente Informationen in beide Richtungen und einen reibungslosen Ablauf. Indem Sie beispielsweise schneller über Veränderungen in der Lieferkette informiert werden, können Sie auch schneller reagieren und Problemen oder Verzögerungen entgegenwirken.  

 

Fazit 

Süßer die Kassen nie klingen – mit einer guten, frühzeitigen Planung wird das Weihnachtsgeschäft zum Fest. Ein modernes ERP-System unterstützt Online-Händler mit cleveren Funktionen bei den Vorbereitungen und trägt dazu bei, Kunden mit Angebot und Service zu begeistern. Wenn das kein Grund ist, die Korken an den Feiertagen knallen zu lassen! 

 

New call-to-action

 

Sandra Bültermann
Über den Autor:
Sandra Bültermann
Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.