KMU: So gelingt erfolgreiches Online-Marketing

von Sandra Bültermann am 11.01.2022, 3 min Lesezeit

Jeder redet von Online-Marketing. Aber ist das überhaupt was für kleinere Betriebe, oder brauchen das nur große Unternehmen? Wir verraten Ihnen, warum Online-Marketing wirklich für JEDE Firma sinnvoll ist, welche Chancen es bietet und wie Sie entsprechende Maßnahmen kostengünstig und ohne großen Aufwand umsetzen.

Was ist Online-Marketing eigentlich?

Online-Marketing ist ein bunter Strauß an Werbemaßnahmen, die über das Internet umgesetzt werden. Aber keine Sorge, das heißt nicht, dass Sie für Ihr Unternehmen jetzt sofort blinkende Werbebanner in Auftrag geben und teure Anzeigen schalten müssen. Online-Marketing lässt sich auch ohne große Budgets umsetzen. Der Klassiker in diesem Zusammenhang ist die eigene Website. Ohne die kommt heute wirklich gar kein Unternehmen aus. Warum, darauf kommen wir gleich zurück. Ebenfalls bewährt ist seit vielen Jahren das E-Mail-Marketing. Es liefert gut messbare Daten, ermöglicht flexible Personalisierung und ist vor allem gut skalierbar. Auch Online-Shops können als Teil des Online-Marketings angesehen werden. Als neuester Trend setzt sich verstärkt Social Media Marketing durch. Viele KMU haben Facebook, Instagram und Co. für sich entdeckt, um mit informativen und zugleich unterhaltsamen Botschaften auf sich aufmerksam zu machen.

Die Website als Aushängeschild

Denken Sie einmal kurz nach: Wann hatten Sie das letzte Mal die Gelben Seiten in der Hand? Das dürfte sicherlich schon einige Jahre zurückliegen. Wer heute Informationen, Produkte oder einen Fachbetrieb sucht, der „googelt“. Es gibt doch nichts, was man nicht im Internet findet. Daher ist es für jeden noch so kleinen Betrieb unerlässlich, ebenfalls im Netz auffindbar zu sein. Die eigene Website als Aushängeschild gehört einfach zum Pflichtprogramm. Hier präsentieren Sie der Welt Ihre Marke, Produkte, Dienstleistungen und Services attraktiv und einprägsam. Wie Ihnen das gelingen soll, ohne großen Aufwand oder Programmierkenntnisse? Mit einem integrierten ERP-System, das eine eCommerce-Lösung mitbringt. Damit bauen Sie nach dem Baukastenprinzip eine Internetseite, die Ihrem Corporate Design entspricht – also mit Wiedererkennungseffekt. Selbst das Einrichten eines Forums, in dem sich Besucher Ihrer Seite austauschen können, oder die Umsetzung eines Kontaktformulars mit automatischer Adressanlage im integrierten CRM sind ein Kinderspiel. Alle relevanten Informationen wie Texte, Bilder oder Datenblätter lassen sich im ERP-System pflegen, sodass sie nicht mehrmals erfasst werden müssen. Nutzen Sie eine ERP-Lösung wie myfactory, ist zudem die Responsivität sichergestellt. Das bedeutet, dass Ihre Website auf dem Smartphone oder Tablet genauso professionell aussieht wie am PC-Monitor. Ziel Ihres Webauftrittes sollte es sein, so zu begeistern oder neugierig zu machen, dass Sie Besuchern in Erinnerung bleiben und diese womöglich sogar Ihren Newsletter abonnieren.

Der Online-Shop als zusätzliches POS

Ähnlich einfach, wie sich die Website gestalten lässt, bauen Sie mit einem ERP-System mit integrierter eCommerce-Lösung auch einen benutzerfreundlichen Webshop auf. Dieser bietet enormes Potenzial zur Erschließung neuer Märkte und Verbreitung der Marke in andere Länder. Er stärkt aber auch die Beziehung zu Bestandskunden, denen damit ein weiterer Point of Sale zur Verfügung steht –und der 24/7 geöffnet hat. Usability, Datenschutz und angesagte Funktionen wie etwa gängige Bezahloptionen sind heute ein Must-have und gehören bei den meisten Software-Providern zum Standard. Produktinformationen, Bilder und Preise „zieht“ das System direkt aus der Warenwirtschaft. Außerdem ist die Datenaktualisierung in Echtzeit gewährleistet, was wiederum zuverlässige Informationen zur Warenverfügbarkeit im Shop sicherstellt. Clevere Auswertungsfunktionen helfen dabei, Bestell- und Abbruchquoten zu analysieren, sodass Sie jederzeit nachbessern können. Am Ende zahlt sich ein Webshop, der in die Prozesse des ERP-Systems integriert ist, mehrfach aus. Der Aufwand für Sie hält sich in Grenzen, Kunden profitieren von exzellentem Service, kommen gerne zu Ihnen zurück, empfehlen Sie weiter (betreiben also kostenloses Marketing) und lassen die Kasse klingeln.

Kunden individuell per E-Mail-Marketing ansprechen

Damit E-Mail-Marketing zum Erfolg wird, brauchen Sie eine clevere Strategie. Denn nur, wenn eine E-Mail den richtigen Empfänger zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Inhalt erreicht, findet sie Beachtung und wandert nicht umgehend in den Papierkorb. Entsprechend ist entscheidend, dass Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen und berücksichtigen. Indem Sie beispielsweise bei Bestellungen oder Newsletter-Anmeldungen persönliche Interessen oder bevorzugte Themen zur Auswahl stellen, erhalten Sie wichtige Informationen, um Empfängern individuelle, für sie relevante Inhalte zukommen zu lassen. CRM- und ERP-System bieten allerhand auswertbare Daten. So zeigt die Kundenhistorie, wer wann was in der Vergangenheit gekauft hat. Entsprechend können Sie ermitteln, welcher Kunde wann welche Artikel erneut benötigen dürfte – und diese ganz gezielt per E-Mail anbieten. Ein nutzenorientierter Betreff motiviert zum Lesen der Nachricht. Generell kommt es beim E-Mail-Marketing darauf an, Kunden persönlich und möglichst individuell anzusprechen. Die Erstellung kundenorientierter Mailings und Newsletter erfordert keine großen Investitionen. Mit modernen ERP-/CRM-Systemen lassen sich Empfängeradressen segmentieren, sodass immer nur die Kundengruppen angesprochen werden, für die eine Information oder ein Angebot auch wirklich relevant ist. Erfahrungsgemäß empfinden Kunden Inhalte, die über reine Werbung hinausgehen, als Mehrwert.

Fazit

Mit der technischen Unterstützung eines vollintegrierten ERP-Systems wird Online-Marketing zum Kinderspiel. Ohne großen Aufwand oder Investitionen steigen mit entsprechenden Maßnahmen die Chancen, Kunden zu begeistern, zu binden und so letztlich das Wachstum Ihres Unternehmens dauerhaft zu sichern.

Sandra Bültermann
Über den Autor:
Sandra Bültermann
Sandra Bültermann (*1975) ist seit 1999 als Technische Redakteurin tätig. Als langjährige Mitarbeiterin bei Fachzeitschriften, Agenturen und Softwareunternehmen verfügt sie über umfassende Kenntnisse in den Bereichen IT, Kommunikation und Contentmanagement. Ihre Kernkompetenz liegt darin, komplexe, technische Themen verständlich und zielgruppenorientiert aufzubereiten.