Digital fit? So vereinfachen Sie die Administration Ihres Unternehmens

von David Lauchenauer am 19.08.2021, 2 min Lesezeit
 
 
 
 
 
 
 Tun Sie sich schwer mit administrativen Prozessen? Quälen Sie diese „Keine Lust, aber ich muss“-Vorschriften? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie. Dieser Beitrag befreit Sie und Ihr Unternehmen von unnötigem Administrations-Ballast. Sie erleben die Wohltat schlanker Prozesse und werden begeistert sein von den Möglichkeiten digitaler Fitness. Worauf warten Sie noch? Legen wir los! 
 
Runter mit den Papierkilos 
Als Erstes packen wir die Unmengen Papier an, welche sich in Ihrem Unternehmen auftürmen. Bei so vielen Kilos auf Schreibtischen, in Schränken und Archiven kann man sich kaum noch bewegen. Merken Sie, wie Ihnen die Luft wegbleibt? Höchste Zeit, Informationen, Belege, Notizen, Dokumente und Korrespondenz zu digitalisieren. Rein damit ins ERP-System. Das befreit und schafft neue Bewegungsmöglichkeiten. 
 
Prozesse auf Fitness trimmen 
Kommen Unternehmen in die Jahre, setzt die Trägheit in den Prozessen ein. Kurzatmigkeit, Schwitzen und Kreislaufprobleme sind die FolgenUm nicht zu kollabieren, müssen Organisationen auf Fitness getrimmt werden. Workouts mit dem ERP sind angesagt für weiterhin knackig schlanke Prozesse. 
 
Rote Karte für Stubenhocker 
Raus in die Natur bzw. zum Kunden, heißt die Devise. Mobilität ist auch in Sachen administrativer Prozesse angesagt. Möglich macht es ein Cloud-ERP, welche sämtliche Daten und Funktionen auch unterwegs zur Verfügung stellt. Damit lässt sich im Homeoffice genauso gut arbeiten wie vor Ort bei den Kunden oder notfalls auch im Büro. Zugegeben, schlechte Zeiten für Stubenhocker. 
 
Die Extrawurst hat ausgedient 
Frau X arbeitet gerne mit Haftnotizen und Herr Y notiert alles auf seinem Schreibblock. Der Außendienst bevorzugt Excel-Listen und der Chef hat alles im Kopf. Mit solchen Extrawürsten gewinnen Sie garantiert keinen administrativen Blumentopf. Das Arbeiten mit einem zentralen ERP-System mag anfangs Überwindung kosten, wird aber rasch zu einer Gewohnheit, welche man nie mehr missen möchte.  
 
Schluss mit analogem Speckgürtel  
Der Übergang vom papierorientierten Prozessen in die Neuzeit hat in vielen Unternehmen zu einem analogen Speckgürtel geführt. Man weiß ja nie, so die Devise. Kann man der Digitalisierung wirklich trauen? Man hat zwar ein ERP-System, legt dann aber trotzdem alles in Doppelkopien und Ordnern ab. Schlanke Prozesse sehen anders aus. Jedenfalls, wenn es um die Administration im Unternehmen geht.  
 
Jetzt geht’s ans Eingemachte 
Wenn schon, denn schon. So wenig, wie man ein bisschen schwanger sein kann, so wenig lässt sich teildigitalisieren. Wer Erfolge erzielen will, muss sich klar zu eine 100-Prozent-ERP-System- Strategie bekennen. Ansonsten kommt die digitale Fitness zu kurz und schlanke Prozesse in der Administration bleiben Wunschdenken. Als Sparring-Partner sind auch externe Berater oder Ihr Systempartner geeignet. Also, keine halben Sachen, sondern richtig ran ans Eingemachte! 
 
ERP als digitales Fitnessstudio 
Mehrfach ist bisher der Begriff ERP-System gefallen. Und das mit gutem Grund. ERP-Systeme sind sozusagen das digitale Fitnessstudio Ihres Unternehmens. Damit sind schlanke Prozesse wortwörtlich vorprogrammiert. Workflows helfen, die Administration zu vereinfachen. Digitale Fitness ist wichtig, wenn es um neue Geschäftsmodelle und Arbeitsformen geht. Tipp: Wenn schon ERP, dann am besten eines aus der Cloud, damit die Mobilität jederzeit garantiert ist.  
 
Garantierte Freude am Erfolg 
Schlanke Prozesse in der Administration machen Freude und wirken sich positiv auf die gesamte Fitness des Unternehmens aus. Sie ziehen neue Mitarbeitende an und verschaffen einen wichtigen Leistungsvorsprung gegenüber den Mitbewerbern. Es braucht nur wenig Anstrengung sowie ein passendes ERP-System für gesunde Strukturen und internes Wohlbefinden. 
 
Immer schön in Form bleiben 
Doch einmal ist kein Mal. Um den digitalen Jo-Jo-Effekt zu vermeiden, müssen Sie dranbleiben. Das ERP-System will trainiert und optimiert werden. Es ist keine statische, elektrische Schreibmaschine. Fordern Sie es heraus, steigern Sie Ihre digitale Fitness, zwicken Sie Ihre Administration in den Allerwertesten, damit schlanke Prozesse zum Markenzeichen Ihres Unternehmens werden. 
 
 
 
 
 
 

New call-to-action
David Lauchenauer
Über den Autor:
David Lauchenauer
David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe. 2021 leitete er erfolgreich den Verkauf von myfactory an Forterro.