myfactory Online-Hilfe

Inhalt

Register "Grundlagen"

In diesem Register werden die Grundeinstellungen eines Artikels vorgegeben.

Register Grundlagen 0

Artikelnummer


Artikelnummer, die dem angewählten Artikeldatensatz zugeordnet wurde. Wird ein neuer Artikel angelegt, so ist je nach Grundlageneinstellung eine automatische Artikelnummernvergabe mit dem Zeichen * möglich.

Favorit

Handelt es sich bei diesem Artikel um einen Artikel, auf den Sie häufig zugreifen wollen, so setzen Sie eine Markierung in diese Checkbox. Alle Artikel mit diesem Favoritenkennzeichen finden Sie in dem Filter "Favoriten" wieder.
Inaktiv

Bei Artikeln, die nicht mehr verwendet sollen, wird das Kennzeichen "Inaktiv" gesetzt. Als inaktiv gekennzeichnete Artikel können nicht in Einkaufsbelege eingefügt werden. Es erscheint eine entsprechende Meldung. Wird ein als inaktiv gekennzeichneter Artikel in einen Verkaufsbeleg eingefügt, so erscheint ein Hinweisfenster, über das alternative Artikel ausgewählt werden können.
Kurzbezeichnung

Hier tragen Sie bitte die Bezeichnung des Artikels ein, die Sie unternehmensintern verwenden. Diese Kurzbezeichnung erscheint z.B. auf Auswertungen und dient zur Schnellsuche. Sie haben die Möglichkeit, zwei Kurzbezeichnungen zu hinterlegen.

Bezeichnung und Bezeichnung (Zusatz)

Hier ist die Artikelbezeichnung einzutragen, welche in den Verkaufsbelegen erscheinen soll.
Artikeltyp

Artikeltypen sind fest definierte Werte. Der Artikeltyp steuert die Eigenschaften "einkaufsfähig", "lagerfähig" und "verkaufsfähig" und ist wie folgt definiert:

Artikeltypeinkaufsfähiglagerfähigverkaufsfähig
Artikel ohne Bestandsführungjaneinja
Dienstleistungenneinneinja
Eigenbedarfjajanein
Eigenfertigungneinjaja
Handelsartikeljajaja
Handelssetneinneinja
Rohstoffjajanein
Stücklistejajaja
Artikelgruppe

Artikelgruppen sowie ihre hierarchische Anordnung werden unter "Stammdaten / Gruppen / Artikelgruppen" verwaltet. Bei vielen Auswertungen besteht die Möglichkeit zu einer zusammenfassenden Darstellung über Artikelgruppen.

Über die Optionsschaltfläche [ ! ] haben Sie an dieser Stelle die Möglichkeit, Artikelgruppen zu bearbeiten, neue Artikelgruppen anzulegen oder sich diverse Auswertungen bezüglich dieser Artikelgruppe anzeigen zu lassen. Diese Auswertungen finden Sie aber auch unter den entsprechenden Umsatzlisten des Verkaufbereichs.
Steuerklasse

Hinterlegen Sie hier die Steuerklasse für den Artikel. Da Artikel in einigen Ländern vom Inland abweichende Steuerklassen haben, können diese unter "Optionen" (Button [ Daten ] in der Datensatz-Menüleiste und dann Eintrag "Steuerklassen") zusätzlich länderabhängig (im Dialog "Artikel Steuerklassen") hinterlegt werden. Zuvor müssen nicht vorhandene Steuerklassen jedoch unter "Stammdaten / Grundlagen / Umsatzsteuer / Steuerklassen" definiert werden.

Über die Optionsschaltfläche [ ! ] gelangen Sie zur Verwaltung der Steuerklassen und können neue Steuerklassen anlegen oder bearbeiten.
Basismengeneinheit (BME)

Wählen Sie hier die Basismengeneinheit des Artikels aus. Diese lässt sich zuvor unter "Stammdaten / Grundlagen / Stammdaten" festlegen. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei unbedingt um die kleinste Einheit handeln sollte, welche für diesen Artikel verfügbar ist. So sollten Sie als Basismengeneinheit z.B. nicht "Kiste" verwenden, wenn gleichzeitig die BME "Flasche" verfügbar ist.

Sie können die Basismengeneinheiten über die Optionsschaltfläche [ ! ] verwalten.



Dezimalstellen BME

Hinterlegen Sie hier bitte die Anzahl der Nachkommastellen für die angegebene Basismengeneinheit.

Hat ein Artikel die Basismengeneinheit "Stück", so ist die Anzahl der Dezimalstellen für diese Basismengeneinheit in der Regel gleich "0".
Bei einer Basismengeneinheit "Liter" könnte die Dezimalstellenanzahl der Basismengeneinheit jedoch z.B. "1" sein, damit man beispielsweise eine Mengenangabe von "0,5 Litern" erfassen kann.

Mengeneinheiten können Sie generell unter "Stammdaten / Grundlagen / Stammdaten / Artikel / Mengeneinheiten" verwalten.
Gewicht

Diese Angabe umfasst zwei Felder:

Register Grundlagen 1

  • Im ersten Feld geben Sie bitte das Gewicht des Artikels je Basismengeneinheit ein.
  • Im zweiten Feld wählen Sie bitte die Basismengen- bzw. Gewichtseinheit aus, in der das im ersten Feld eingetragene Gewicht angegeben ist.
Beim Einfügen des Artikels in eine Verkaufsbelegposition wird das Gewicht übernommen und kann dort manuell geändert werden. Das Gesamtgewicht ergibt sich aus dem Einzelgewicht und der (Basis-)Menge der Position.

Gewicht von Handelssets

Wird ein Handelsset in den Beleg eingefügt, so werden die Gewichte der Bestandteile übernommen und können dann auch manuell geändert werden. Das Positionsgewicht des gesamten Sets ermittelt sich aus den Bestandteilen. Es wird in Kilogramm ausgewiesen, ggf. unterschiedliche Gewichtseinheiten der Bestandteile werden dabei umgerechnet.

Länge / Breite / Höhe

Geben Sie hier bitte die Abmessungen des Artikels ein. Dies kann bspw. für Lieferungen von bestimmten Artikeln relevant sein.
Mengenformel

Mengenformeln dienen als Eingabe-/Berechnungshilfe im Einkauf bzw. Verkauf.

Beispiel:

[ Volumen ] = [ Länge ] * [ Breite ] * [ Höhe ]

Sie können die Mengenformeln unter "Stammdaten / Grundlagen / Stammdaten / Artikel / Mengenformeln" verwalten oder über die Optionsschaltfläche [ ! ] neu erstellen.
EAN / GTIN Nummer

Tragen Sie bitte die EAN Nummer oder die GTIN Nummer des Artikels ein.

Was ist die EAN Nummer?

Auf den meisten Verpackungen von Waren befinden sich heute Strichcodes und zugehörige Code-Nummern. Anhand dieses Codes kann eine Ware sowohl an der Kasse des Kaufhauses als auch im inter-nationalen Handel eindeutig identifiziert werden. Meist ist es ein Code nach dem so genannten EAN-13-System (Europäische Artikel-Nummerierung mit 13 Ziffern).


Was ist eine GTIN Nummer?

Die Global Trade Item Number (GTIN) ist eine von der GS1 verwaltete und vergebene Identifikationsnummer, mit der Produkte und Packstücke weltweit eindeutig identifiziert werden können. GTIN ist der aktuelle Sammelbegriff für die Code-Schemata der Barcode-Kennzeichen mit der EAN. Für die Vergabe ist die GS1-Organisation im jeweiligen Land zuständig.
ABC-Klasse

Kunden, Artikel und Lieferanten können in A-, B- und C-Klasse eingeteilt werden. Die manuelle Zuweisung der Klassifizierungsmerkmale A, B und C erfolgt über die jeweiligen Stammdatendialoge. In diesem Kontext nehmen Sie die Klassifizierung für einen Artikel vor, d.h. ein Artikel der Klasse A trägt am meisten zum Umsatz oder Roherlös eines Unternehmens bei, ein Artikel der Klasse C am wenigsten.

Eine automatische Klassifizierung lässt sich mit der ABC-Analyse auf Basis des Umsatzes bzw. der Erlöswerte der Vergangenheit vornehmen. Sie wird über den Bereich "Verkauf / Auswertungen" bzw. "Einkauf / Auswertungen" aufgerufen.
Zolltarifnummer

In dieses Feld tragen Sie bitte die Zolltarifnummer des Artikels ein.
Meldebestand

Hinterlegen Sie hier bitte den von Ihnen gewünschten Meldebestand. Der angegebene Meldebestand wirkt sich an mehreren Stellen aus:
  • Unterschreitet der Lagerbestand den Meldebestand, so wird bei der Belegerfassung durch eine Meldung darauf hingewiesen, dass der Meldebestand unterschritten wurde.

  • Über "Einkauf / Disposition / Bestellvorschläge erstellen" wird der Artikel für eine Bestellung vorgeschlagen.

  • Im Webshop wird bei Unterschreitung des Meldebestandes auf den geringen Lagerbestand des Artikels hingewiesen.
Maximalbestand

Der hier angegebene Wert wirkt sich in den Bestellvorschlägen aus. Der Bestellvorschlag zielt dann darauf ab, die in diesem Feld angegebene Lagermenge des Artikels zu erreichen. Der Maximalbestand entspricht dem Wert einer optimalen Lagermenge eines Artikels.

Beispiel:

Ein Artikel hat einen Meldebestand von 50, einen Maximalbestand von 100 und einen aktuellen Lagerbestand von 48. Werden Bestellvorschläge erstellt, so wird dieser Artikel mit einer Bestellmenge von 52 vorgeschlagen, um den Maximalbestand zu erreichen.
Schaltfläche [ Betriebsstätten ]

Über diese Schaltfläche können Meldebestände und Maximalbestände eines Artikels für einzelne Betriebsstätten definiert werden.

Register Grundlagen 2
Schaltfläche [ Varianten ]

Ist der Artikel ein Variantenartikel, so lassen sich über diese Schaltfläche Meldebestände und Maximalbestände für einzelne Artikelvarianten definieren.

Register Grundlagen 3
Gesamtlagerbestand

In diesem nur lesbaren Feld wird der aktuelle Lagerbestand ausgewiesen.
Betriebsstätte

Artikel können betriebsstättenorientiert zugewiesen werden. Sofern der Artikel für alle Betriebsstätten gelten soll, lassen Sie dieses Feld bitte leer. Sollte der Artikel jedoch einer bestimmten Betriebsstätte angehören, so wählen Sie diese bitte hier aus.

Über die Optionsschaltfläche [ ! ] können Sie neue Betriebsstätten erfassen. Die Verwaltung der Betriebsstätten erfolgt über "Stammdaten / Grundlagen / Allgemein / Betriebsstätten".
Ursprungsland

Hier können Sie zum Artikel das Landeskürzel des Ursprungslandes hinterlegen. Über die Optionsschaltfläche [ ! ] können Sie Länder suchen, anlegen oder bearbeiten.

Die Verwaltung der Länder erfolgt über "Stammdaten / Grundlagen / Stammdaten / Länder".
Text-Platzhalter ersetzen

Wenn diese Option gesetzt ist, können Sie im Artikelstamm unter der Schaltfläche [ Daten ] im Menüpunkt "Bezeichnungen" Platzhalter innerhalb des Langtextes hinterlegen. Dieser ist nach dem Schema [ Name bzw. Wert des Platzhalters ] einzugeben.

Ein Beispiel:
Material Griff: [ Material Griff ]
Material Kopf: [ Material Kopf ]

Register Grundlagen 4


Nach dem Setzen der Checkbox und dem Hinterlegen dieser Platzhalter wird Ihnen beim manuellen Einfügen des zugehörigen Artikels in einen Verkaufsbeleg ein Dialogfenster zum Ersetzen der Platzhalter angezeigt. Dort können Sie dem von Ihnen zugewiesenen Platzhalter-Namen einen beliebigen passenden Wert zuordnen.

Register Grundlagen 5

Im Verkaufsbeleg sieht das dann wie folgt aus:
Register Grundlagen 6


Schaltfläche [ Webshopdetails ]

Wird ein Artikel in einem Webshop verwendet, so lassen sich über diese Schaltfläche weitere Webshop-Eigenschaften des Artikels bearbeiten.
Projekt-Zeitabrechnung

Mit aktivierter Checkbox kann der Artikel in der Projekt-Zeitabrechnung verwendet werden.

© myfactory International GmbH 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Über uns

myfactory ist die webbasierte Business Software für KMU in den Bereichen ERP, CRM, PPS, MIS, Portal, Shop, Groupware und Finanzbuchhaltung.

Kontakt

Agnes-Pockels-Bogen 1
D-80992 München

20.04.2018
17.04.2018
13.04.2018
10.04.2018
06.04.2018